Sommer ohne Heuschnupfensymptome? Ja, bitte!

Für Millionen Menschen sind blühende Bäume und Blumen ein Alarmsignal, denn mit ihnen kommt auch die Heuschnupfen-Saison. Statt an die frische Luft zu gehen, lassen Allergiker Fenster und Türen nun oft geschlossen: Ihre Nase soll nicht ständig jucken, und sie wollen Niesattacken aus dem Weg gehen…

Doch das muss nicht so sein.

Mit einem winzigen Nasenfilter können Allergiker wieder durchatmen: Er stoppt den Juckreiz in der Nase. Klinische Untersuchungen belegen die Wirksamkeit dieses „Mini-Schutzschildes“.


Not macht erfinderisch

An einem schönen Frühlingstag erlebte Dr. Peter Kenney aus erster Hand, wie fliegende Pollen einem Allergiker das Leben schwer machen können. Beim Golfen – einem normalerweise entspannten Spiel – ließen heftige Niesanfälle seinen Schwiegervater mitten im Schwung abbrechen. Frustriert riss dieser ein Taschentuch in Stücke und schob sich diese in seine Nase.

Das sah zwar nicht schön aus, funktionierte aber. Das Spiel ging ungestört weiter, sein allergischer Schwiegervater gewann sogar. Und Peter Kenney, ein dänischer Arzt, kam durch den Zwischenfall auf eine gute Idee: Lässt sich die Nase eines Allergikers wirksam vor Pollenbelastungen schützen, ohne dass es jemand merkt?

Dr. Peter Kenney developed Rhinix himself

Das sah zwar nicht schön aus, aber es funktionierte. Das Spiel ging ungestört weiter, sein allergischer Schwiegervater gewann sogar. Und Dr. Kenney kam durch den Zwischenfall auf eine gute Idee: Lässt sich die Nase eines Allergikers wirksam vor Pollenbelastungen schützen, ohne dass es jemand merkt?

Eine einfache und schnelle Hilfe für Allergiker

Kenney begann, diverse Allergieprodukte auf dem Markt zu sichten – von Holzkohlereinigern bis zu Kokosnussschalen-Lufterfrischern. Er konnte jedoch kein einziges Produkt finden, das den hohen Ansprüchen seines allergischen Schwiegervaters entsprochen hätte.

 

Es musste also etwas Neues her.

Der engagierte Mediziner sprach mit Hunderten von Allergikern über ihre Probleme und Bedürfnisse. Die meisten wollten eine unaufdringliche, medikamentenfreie Lösung, die sie von ihren belastenden Frühlingsallergien befreien würde. In Anlehnung an die improvisierte Golfplatzlösung entwickelte Kenney schließlich einen nahezu unsichtbaren Nasenfilter aus Kunststoff.

Einmal in die Nase eingesetzt, verhindert der RHINIX Nasenfilter, dass Pollen in die Nase gelangen. Das lindert die Heuschnupfensymptome spürbar und schafft für Allergiker buchstäblich reine Luft.

RHINIX Nasenfilter sind eine wissenschaftlich erprobte Hilfe für Allergiker 

Eine zweiwöchige klinische Studie mit mehr als 1.000 Teilnehmern im Jahr 2016 zeigte, dass RHINIX "ausgesprochen benutzerfreundlich und komfortabel ist. Es ist ein geprüftes und relevantes Angebot, um Allergiesymptome besser zu managen."

Mehr zur Studie.


Einmal in die Nase eingesetzt, verhindert der RHINIX Nasenfilter, dass Pollen in die Nase gelangen. Das lindert die Heuschnupfensymptome spürbar und schafft für Allergiker buchstäblich reine Luft.

Klinisch geprüfte Ergebnisse

Dass RHINIX bei Allergikern funktioniert, belegen klinische Studien. Eine Untersuchung der Universität Aarhus zeigte, dass RHINIX Nasenfilter im Vergleich zu einem Placebo die blockierte Nase, die laufende Nase und das tägliche Niesen deutlich reduzieren.

Und nicht nur das: Eine weitere Studie wies nach, dass RHINIX auch bei Halsbeschwerden hilft: Ein trockener, juckender oder kribbelnder Rachen gehört also ebenfalls der Vergangenheit an.

RHINIX ist der einzige Nasenfilter auf dem Markt, der Allergikern eine wissenschaftlich nachgewiesene Symptomlinderung bietet. Zudem ist er aufgrund seines transparenten Materials quasi unsichtbar. Der Filter ist so konzipiert, dass niemand weiß, dass Du ihn trägst

RHINIX Nasenfilter sind für Situationen geeignet, in denen Du mit großer Wahrscheinlichkeit einer hohen Allergenbelastung ausgesetzt bist, z.B. beim Picknick im Park, beim Joggen im Wald oder bei der Gartenarbeit.

In der Pollensaison, in der Medikamente für viele Allergiker ein notwendiges Übel sind, kann RHINIX eine Alternative oder ein zusätzlicher Schutz sein.

5 Tipps für den optimalen Einsatz von RHINIX Nasenfiltern

  1. Proaktiv statt reaktiv: Verwende RHINIX bei den ersten Frühlingsboten, bevor die saisonale Allergie mit starken Niesanfällen beginnt.
  2. RHINIX ist ähnlich gewöhnungsbedürftig wie Kontaktlinsen. Lass Dir Zeit, Dich an den Filter zu gewöhnen – es lohnt sich! Der RHINIX Nasenfilter passt sich mit der Zeit der Form der Nasenhöhle an. Du wirst ihn dann kaum noch bemerken.
  3. RHINIX Nasenfilter gibt es in den Größen klein, mittel und groß. Die falsche Größe kann sich unangenehm anfühlen. Stelle sicher, dass Du die optimale Größe ausgewählt hast. Mehr dazu findest Du auf klarify.me.
  4. Um den besten Effekt zu erzielen, spüle Deine Nase gründlich unter der Dusche, bevor Du den Filter einsetzt.
  5. RHINIX ist für einen Tag vorgesehen. Der Filter kann innerhalb von 24 Stunden beliebig oft rein- und rausgenommen werden. Am nächsten Morgen beginnst Du mit einem frischen Filter.
Ein RHINIX Nasenfilter pro Tag hält die Symptome in Schach. So kann der Sommer kommen!
  • Keine Produkte im Warenkorb