Unsere Urlaubstipps für Allergiker

Auch als Pollenallergiker möchten Sie sich im Urlaub entspannen. Inzwischen ist es auch gar nicht mehr schwierig, ein schönes Hotel für Allergiker zu finden. Geeignete Ziele gibt es genug: Erfahren Sie, wie Sie als Allergiker entspannt verreisen und für Sie das perfekte Hotel finden!

Welche Regionen eignen sich für Allergiker besonders gut?

Damit der Urlaub für Sie als Allergiker zu einem unbeschwerten und symptomfreien Erlebnis wird, sollte das Ferienziel nach Möglichkeit eine der folgenden Hauptkriterien erfüllen:

  • Die Luft am Urlaubsort ist salz- beziehungsweise jodhaltig. Dies trifft im besonderen Maße auf die Nord- und Ostseeregion zu. Der Grund: Auf die gestressten Atemwege wirkt die Meeresluft wie eine Inhalation. Sie können im wahrsten Sinne des Wortes "aufatmen".
  • Das Ferienziel liegt besonders hoch, idealerweise sogar im alpinen Hochgebirgsbereich. Dort ist die Pollenbelastung nämlich deutlich kürzer und geringer, was an den für die Pflanzen und Bäume raueren Lebensbedingungen liegt. Auf einer Höhe von 1.500 Metern gibt es kaum noch Pollenflug – und die wenigen Pollen, die fliegen, sind im Jahr höchstens zwei Wochen unterwegs.
  • Sie wählen ein mediterranes oder exotisches Urlaubsziel. So gibt es beispielsweise auf den Kanarischen Inseln so gut wie keine Birken, auch andere, bei uns heimische Allergieauslöser sind dort, wenn überhaupt, nur höchst selten anzutreffen.

Gibt es darüber hinaus weitere Kriterien, die ein Ferienziel erfüllen kann?

Ja! Inzwischen verteilen sich über ganz Deutschland sechs zertifizierte Urlaubsregionen. Sie bilden die sogenannte "IG Allergikerfreundliche Kommunen" und erhielten nach strengen medizinischen Kriterien die Zertifizierung "Allergikerfreundlich". Der Deutsche Heilbäderverband e. V. (DHV) überprüft die teilnehmenden Unterkünfte, Restaurants, Cafés und Geschäfte mindestens alle zwei Jahre und schult sie auch entsprechend. Damit dies optimal gelingt, arbeitet der DHV schon seit einigen Jahren mit der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) zusammen. Diese wiederum vergibt letztendlich auch das Siegel für Allergikerfreundlichkeit. Sie können die beteiligten Unterkünfte und Betriebe ganz leicht an der DHV-ECARF-Logokombination erkennen.

Welche Voraussetzungen erfüllen die zertifizierten Urlaubsregionen?

Damit eine Region oder eine Gemeinde das ECARF-Qualitätssiegel bekommt, muss sie strenge Anforderungen erfüllen. Eine dieser Anforderungen ist die Bevorzugung von pollenarmen Pflanzen bei Neuanpflanzungen im öffentlichen Bereich. Nach Möglichkeit sollte die Gemeinde zudem in regelmäßigen Abständen Pollenzählungen durchführen, wobei sie als eigene Messstation in die "Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst" eingegliedert wird. Und auch die Unterkünfte selbst müssen für ein allergikerfreundliches Umfeld sorgen. So ist beispielsweise zwingend vorgeschrieben, dass sich auf den Zimmern und in den übrigen Räumlichkeiten keine allergenen Grünpflanzen befinden.

Damit sich im Urlaub aber nicht nur Menschen wohlfühlen, die unter einer Pollenallergie leiden, erstrecken sich die Anforderungen auch auf einige weitere Bereiche. Von der Hausstauballergie bis zur Überempfindlichkeit gegenüber Tierhaare, die zertifizierten Regionen müssen auch im Hinblick auf weitere Allergien strenge Kriterien erfüllen. Eine Voraussetzung ist zum Beispiel der Verzicht auf Teppiche, außerdem müssen in Unterkünften rauch- und haustierfreie Zimmer verfügbar sein. In Ferienwohnungen und Ferienhäusern sind ausschließlich Staubsauger mit HEPA-13-Filter zugelassen.

Welche deutschen Urlaubsregionen erhielten bislang die Zertifizierung?

Aktuell gewährleisten sechs deutsche Kommunen einen sorgen- und beschwerdefreien Urlaub für Allergiker.

Bayern:

  • Bad Hindelang in den Allgäuer Alpen

Nordrhein-Westfalen:

  • Bad Salzuflen
  • Schmallenberger Sauerland mit der Region Eslohe

Niedersachsen:

  • Nordseeinsel Borkum

Mecklenburg-Vorpommern:

  • Ostseebad Baabe

Baden-Württemberg:

  • Ferienland Schwarzwald

In diesen sechs Kommunen finden Sie also garantiert das passende Allergiker-Hotel und auch das Umfeld ist in den jeweiligen Regionen ausgesprochen allergikerfreundlich.

Das perfekte Ferienziel für Ihren Geschmack ist nicht dabei? Keine Sorge, es gibt noch weitere interessante Destinationen, die zwar (noch) keine Zertifizierung besitzen, aber dennoch auch für Pollenallergiker gut geeignet sind.

Weitere empfehlenswerte Ziele für einen entspannten Urlaub für Allergiker

  • Die Atlantikküste in Spanien, Portugal und Frankreich mit ihrem auflandigen Wind: Der Wind trifft vom Meer aufs Land, so dass quasi nur im Inland mit einer Pollenbelastung gerechnet werden muss.
  • Sulden in Südtirol: Der malerische Ferienort liegt auf einer Höhe von 1.900 Metern, es kommt also jährlich nur zu einem sehr kurzen und geringen Pollenflug.
  • Hochgurgl in den Ötztaler Alpen liegt mit 2.150 Metern sogar noch höher und verzeichnet ebenfalls kaum einen nennenswerten Pollenflug.
  • Die Nord- und Ostseeinseln wurden von der "Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst" als "relativ heuschnupfensicher" eingestuft. Helgoland, Deutschlands einzige Hochseeinsel, gilt sogar als "nahezu pollenfrei".

Welche Ziele sind gar nicht geeignet?

In ganz Skandinavien wachsen sehr viele Birken. Wer also auf Birkenpollen allergisch reagiert, sollte die nordeuropäischen Länder am besten bis in den Sommer hinein meiden. Zwischen April und Juni sind in den Mittelmeerländern die Gräser- und Getreidepollen sehr aktiv. Ab Juli ist die Gräserblüte beispielsweise in Südspanien und Italien aber bereits vorbei. Kreuzfahrten sind generell eine gute Lösung für Allergiker, allerdings sollten Sie sich vorher über eine allergikerfreundliche Ausstattung an Bord sowie die Ziele der geplanten Landausflüge informieren.
  • Keine Produkte im Warenkorb