Heuschnupfen bei Kindern

Hast du dich jemals gefragt, ob dein Kind unter Heuschnupfen leiden könnte? Vielleicht ist dir aufgefallen, dass dein kleiner Sonnenschein häufig niest und du ihm ständig die laufende Nase putzen musst. Oder vielleicht ist es genau anders herum: Seine Nase ist andauernd verstopft und das Naseputzen gestaltet sich unmöglich.

What is hayfever?

Heuschnupfen bei Kindern

Hast du dich jemals gefragt, ob dein Kind unter Heuschnupfen leiden könnte? Vielleicht ist dir aufgefallen, dass dein kleiner Sonnenschein häufig niest und du ihm ständig die laufende Nase putzen musst. Oder vielleicht ist es genau anders herum: Seine Nase ist andauernd verstopft und das Naseputzen gestaltet sich unmöglich.

Pollenallergien betreffen nicht nur Erwachsene. Auch Kinder können darunter leiden. Lies weiter und finde heraus, wie sich Heuschnupfen bei Kindern identifizieren lässt und welche Maßnahmen du ergreifen kannst.  

Wodurch wird Heuschnupfen bei Kindern ausgelöst?

Die Schuld liegt bei den lästigen Pollen. Das Immunsystem deines Kindes hält die eigentlich harmlosen Partikel für bedrohlich und leitet Abwehrmechanismen ein. Die Zellen der Atemwege schütten Histamin aus, wodurch die Nasenschleimhäute anschwellen. Die laufende Nase, die wir angesprochen haben, ist Teil der körpereigenen Abwehrmechanismen: Der zusätzliche Schleim verfolgt das Ziel, die Pollen hinauszuspülen. Diese Heuschnupfensymptome werden als allergische Rhinitis bezeichnet.

Heuschnupfen bei Kindern

Pollenallergien betreffen nicht nur Erwachsene. Auch Kinder können darunter leiden. Lies weiter und finde heraus, wie sich Heuschnupfen bei Kindern identifizieren lässt und welche Maßnahmen du ergreifen kannst.  

Wodurch wird Heuschnupfen bei Kindern ausgelöst?

Die Schuld liegt bei den lästigen Pollen. Das Immunsystem deines Kindes hält die eigentlich harmlosen Partikel für bedrohlich und leitet Abwehrmechanismen ein. Die Zellen der Atemwege schütten Histamin aus, wodurch die Nasenschleimhäute anschwellen. Die laufende Nase, die wir angesprochen haben, ist Teil der körpereigenen Abwehrmechanismen: Der zusätzliche Schleim verfolgt das Ziel, die Pollen hinauszuspülen. Diese Heuschnupfensymptome werden als allergische Rhinitis bezeichnet.

Gräser, Bäume und Kräuter setzen im Verlauf ihres Reproduktionszyklus Pollen frei. Für gewöhnlich liegt der feine Staub nur vom Frühlingsbeginn über den Sommer und bis zum Herbst in der Luft. Die genaue Pollensaison hängt jedoch auch von deinem Wohnort ab.

Daher wird Heuschnupfen bzw. Pollenallergie auch als saisonale allergische Rhinitis bezeichnet. Sie kommt und geht. Wenn dein Kind das ganze Jahr über Symptome aufweist, die einem Heuschnupfen ähneln, könnte es sich um eine andere Allergie handeln – z. B. gegen Hausstaubmilben oder ein Haustier. Dies nennt man ganzjährige allergische Rhinitis.

Schon gewusst...?

  • Selbst bei ganz jungen Kindern können sich Allergien entwickeln. Nahrungsmittelallergien können sich bereits im ersten Lebensjahr herausbilden, Heuschnupfen jedoch in der Regel erst später.
  • Heuschnupfen tritt bei Kindern unter zwei Jahren nur selten auf.
  • In der Regel muss ein Kind mindestens zwei Pollensaisons ausgesetzt gewesen sein, bevor sich Symptome zeigen.
  • Während der Kindheit tritt allergische Rhinitis etwas häufiger bei Jungen als bei Mädchen auf.
  • Weltweit leiden bis zu 40 % aller Kinder an allergischer Rhinitis.
  • Allergien liegen in der Familie. Generell lässt sich sagen, dass sich bei einem Kind mit einer Wahrscheinlichkeit von 12 % eine Allergie entwickelt; diese Zahl steigt auf 30–50 % an, wenn ein Elternteil betroffen ist, und auf 60–80 %, wenn beide Elternteile betroffen sind.

Wodurch macht sich Heuschnupfen bei Kindern bemerkbar?

Zu den Heuschnupfensymptomen bei Kindern gehört Folgendes:

  • Verstopfte Nase: Vielleicht schnarcht dein Kind. Mit geschlossenem Mund zu essen, kann ebenfalls schwierig sein, wenn es nicht durch die Nase atmen kann.
  • Laufende Nase: Kinder haben oft eine laufende Nase, aber vielleicht kommt dies bei deinem Kind besonders häufig oder sehr plötzlich vor.
  • Niesen: Der erste Nieser eines Babys ist zwar süß, aber konstantes Niesen ist eines von vielen Heuschnupfensymptomen bei Kleinkindern.
  • Juckende Augen: Die Augen deines Kindes können jucken, tränen, rot oder geschwollen sein.
  • Müdigkeit: Heuschnupfen kann Kinder in ihrer Nachtruhe stören. Dadurch werden sie übermüdet, was z. B. zu Konzentrationsproblemen in der Schule führen kann.

Heuschnupfen oder Erkältungen bei Kindern

Junge Kinder können sich mehrere Atemwegsinfektionen pro Jahr einfangen. Und da Heuschnupfen bei Kindern sehr leicht wie eine einfache Erkältung aussehen kann, kann es schwierig sein, den Durchblick zu behalten. Aber in einigen Symptomen unterscheiden sich die beiden.

Wie schnell Symptome auftreten
Erkältung Heuschnupfen

Eine Erkältung entwickelt sich für gewöhnlich über mehrere Tage.

Heuschnupfensymptome hingegen können sehr plötzlich auftreten.

Erhöhte Temperatur oder Fieber
Erkältung Heuschnupfen

Eine Erkältung wird durch eine Infektion mit einem Virus verursacht und ist manchmal für einige Tage von erhöhter Körpertemperatur begleitet.

Heuschnupfen führt nur äußerst selten zu einer erhöhten Temperatur.

Juckende Nase oder Augen
Erkältung Heuschnupfen

Selten

Meistens

Farbe und Konsistenz des Nasenschleims
Erkältung Heuschnupfen

Kann gelblich oder grünlich sowie ziemlich dick werden.

Normalerweise klar und wässrig.

Wie lang Symptome andauern
Erkältung Heuschnupfen

In der Regel etwa 1 Woche.

Solange das Kind den Auslösern ausgesetzt ist. Heuschnupfensymptome können während der Pollensaison viele Wochen lang anhalten.

Sollten dir Heuschnupfensymptome bei deinem Kind auffallen, vereinbarst du am besten sofort einen Termin bei deinem Arzt. Eine frühzeitige Diagnose ist der erste Schritt dahin, die Allergie in den Griff zu bekommen.

Heuschnupfen bei Kindern: Sieben Wege, wie Eltern helfen können

Pollen können Heuschnupfen auslösen – versuche also, den Kontakt deines Kindes mit Pollen zu minimieren. Hier sind ein paar nützliche Tipps:

  • Nutze einen Pollenkalender und die Pollenflugvorhersage. Plane Ausflüge dann, wenn die Pollenbelastung geringer ist. Unsere App kann dir präzise Vorhersagen auf Grundlage der Allergie deines Kindes liefern.
  • Setz deinem Kind eine Mütze und eine Sonnenbrille auf. Dies schützt die Augen vor Pollen.
  • Halte Türen und Fenster geschlossen. Öffne sie wenn möglich nur dann, wenn die Pollenbelastung gering ist. Eine Klimaanlage oder spezielle Luftfilter zu Hause können ebenfalls helfen.
  • Wasche deinem Kind die Haare. Mach das so oft wie möglich, vor allem vor dem Schlafengehen, um Pollen zu entfernen.
  • Halte die Schlafzimmer frei von Pollen. Zieh deinem Kind die Kleidung, die es den ganzen Tag über draußen getragen hat, außerhalb des Schlafzimmers aus.
  • Trockne Wäsche nicht im Freien. Verwende einen Trockner oder hänge sie im Haus auf.
  • Ab in den Urlaub! Mach nach Möglichkeit Ausflüge ans Meer oder in die Berge, denn dort ist die Pollenbelastung in der Regel geringer.

Heuschnupfenmedikamente für Kinder: Erste Jahre

Selbst wenn eine Diagnose gestellt wurde, kann es schwierig sein, Heuschnupfensymptome bei Kindern unter Kontrolle zu bringen – vor allem dann, wenn sie noch sehr jung sind. Dekongestiva, nasale Antihistaminika und viele andere Medikamente für Erwachsene sind für Kinder im jungen Alter nicht geeignet.

Stuffed animals on a child’s bed

Brauchst du
Informationen zur Hausstaubmilben-
allergie?

Aber es gibt einige Antihistaminika und Kortison-Nasensprays, die für Kinder ab einem bestimmten Alter geeignet sind. Gegebenenfalls erhältst du diese rezeptfrei in einer Apotheke – sprich aber immer zuerst mit deinem Arzt, bevor du deinem Kind Allergiemedikamente gibst.

Heuschnupfenmedikamente für Kinder: Nächste Schritte

Ältere Kinder, bei denen die üblichen Heuschnupfenmedikamente keine Wirkung zeigen, kommen ggf. für Spezialbehandlungen infrage. Hyposensibilisierung geht gegen die Ursache des Heuschnupfens vor, indem deinem Kind wiederholt kontrollierte Dosen der Substanz verabreicht werden, gegen die es allergisch ist. Dies hilft dem Immunsystem, eine Toleranz aufzubauen. Dein Arzt kann dir mehr über Hyposensibilisierung erzählen.

Medikamentenfreie Mittel für Heuschnupfen bei Kindern

Du kannst versuchen, die Pollen fernzuhalten, bevor sie Probleme verursachen können. Ein Klecks Vaseline um die Nasenlöcher herum kann helfen, die Pollenkörner auf dem Weg in die Nase deines Kindes abzufangen. Es gibt außerdem Allergieblocker in Form von Sprays, die im Inneren der Nase wirken.

Stuffed animals on a child’s bed

Brauchst du
informationen zur Hausstaubmilbenallergie?

Aber es gibt einige Antihistaminika und Kortison-Nasensprays, die für Kinder ab einem bestimmten Alter geeignet sind. Gegebenenfalls erhältst du diese rezeptfrei in einer Apotheke – sprich aber immer zuerst mit deinem Arzt, bevor du deinem Kind Allergiemedikamente gibst.

Heuschnupfenmedikamente für Kinder: Nächste Schritte

Ältere Kinder, bei denen die üblichen Heuschnupfenmedikamente keine Wirkung zeigen, kommen ggf. für Spezialbehandlungen infrage.

Hyposensibilisierung geht gegen die Ursache des Heuschnupfens vor, indem deinem Kind wiederholt kontrollierte Dosen der Substanz verabreicht werden, gegen die es allergisch ist. Dies hilft dem Immunsystem, eine Toleranz aufzubauen. Dein Arzt kann dir mehr über Hyposensibilisierung erzählen.

Medikamentenfreie Mittel für Heuschnupfen bei Kindern

Du kannst versuchen, die Pollen fernzuhalten, bevor sie Probleme verursachen können. Ein Klecks Vaseline um die Nasenlöcher herum kann helfen, die Pollenkörner auf dem Weg in die Nase deines Kindes abzufangen. Es gibt außerdem Allergieblocker in Form von Sprays, die im Inneren der Nase wirken.

Ein Kochsalz-Nasenspray kann helfen, die Pollen aus der Nase zu spülen und Schleim abzuführen. Achte auf die Altersbeschränkung, die auf der Verpackung angegeben ist, und bitte im Zweifelsfall deinen Arzt oder Apotheker um Rat.

Frühdiagnose von Heuschnupfen bei Kindern

Der Arzt ist der beste Freund deines Kindes. Wenn Heuschnupfen früh diagnostiziert wird, bedeutet dies, dass dein Kind auch früh eine angemessene Behandlung erhalten kann. So fühlt es sich besser, kann besser schlafen und einfach Kind sein. 

Der Arzt kann deinem Kind außerdem dabei helfen, die Allergie in den Griff zu bekommen, wenn es älter wird. Allergien können sich verändern, und neue Auslöser oder Symptome können sich herausbilden. Manchmal entwickeln sich auch mehrere Allergien. Regelmäßige Kontrollen sind also wichtig.

Find a doctor

Einen Arzt finden

Brauchst du Hilfe bei der Suche nach einem Facharzt?

Find a doctor

Einen Arzt finden

Brauchst du Hilfe bei der Suche nach einem Facharzt?

Erzähl uns deine Geschichte

Wir würden gerne deine Meinung wissen. Hast du unsere Tipps ausprobiert?
Oder hast du vielleicht eigene Tipps, die du anderen Eltern mitgeben möchtest?
Besuche unsere Facebook-Seite oder schicke uns eine E-Mail und erzähle uns deine Geschichte.

Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Weiter einkaufen