Was ist eine Insektenbissallergie?

Zwischen 1 % und 7 % der Weltbevölkerung sind von einer Insektenallergie betroffen. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Insektengiftallergie gegen Bienen, Wespen, Hornissen, Faltenwespen und andere häufige Stechinsekten. Aber auch beißende Insekten wie Stechmücken und Bremsen können eine Allergie auslösen.

What is hayfever?

 Was ist eine Insektenbissallergie? Junge Frau auf einer Sommerwanderung, die Insektenschutzmittel auf ihren Arm sprüht, um Bisse und so auch Symptome zu vermeiden.

Was ist eine Insektenbissallergie?

Zwischen 1 % und 7 % der Weltbevölkerung sind von einer Insektenallergie betroffen. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Insektengiftallergie gegen Bienen, Wespen, Hornissen, Faltenwespen und andere häufige Stechinsekten. Aber auch beißende Insekten wie Stechmücken und Bremsen können eine Allergie auslösen.

Gelegentlich können Insektenbisse auch eine lebensbedrohliche Reaktion, den sog. anaphylaktischen Schock, verursachen. In diesem Artikel geht es um Insektenbissallergien. Er hält Ratschläge für dich bereit, wie du es vermeiden kannst, gebissen zu werden.

Was ist eine Insektenbissallergie?

Beißende Insekten sind meist auf Blut aus. Das ist ihr Frühstück, Mittag- und Abendessen. Einige von ihnen haben scharfe Mundwerkzeuge (wie Stechmücken). Andere beißen deine Haut auf (Gnitzen und Bremsen). Die meisten Menschen bekommen Rötungen, Juckreiz und leichte Schwellungen um den Biss herum, die innerhalb von Stunden oder Tagen wieder abklingen.

Was ist eine Insektenbissallergie?

 Was ist eine Insektenbissallergie? Junge Frau auf einer Sommerwanderung, die Insektenschutzmittel auf ihren Arm sprüht, um Bisse und so auch Symptome zu vermeiden.

Gelegentlich können Insektenbisse auch eine lebensbedrohliche Reaktion, den sog. anaphylaktischen Schock, verursachen. In diesem Artikel geht es um Insektenbissallergien. Er hält Ratschläge für dich bereit, wie du es vermeiden kannst, gebissen zu werden.

Was ist eine Insektenbissallergie?

Wenn du eine Insektenbissallergie hast, bekommst du die Reaktion nicht von dem Durchstechen oder Beißen an sich. Dein Immunsystem erkennt ein oder mehrere Proteine (Allergene) im Speichel des Insekts, die es als schädlich für dich ansieht. Zur Verteidigung bildet es Immunglobulin-E(IgE)-Antikörper. Jetzt bist du sensibilisiert und könntest eine Insektenbissallergie entwickeln. In diesem Fall fordern die IgE-Antikörper andere Zellen auf, bestimmte chemische Substanzen wie Histamin freizusetzen, wenn du das nächste Mal gebissen wirst. Und das kann Allergiesymptome verursachen.

Beißende Insekten sind meist auf Blut aus. Das ist ihr Frühstück, Mittag- und Abendessen. Einige von ihnen haben scharfe Mundwerkzeuge (wie Stechmücken). Andere beißen deine Haut auf (Gnitzen und Bremsen). Die meisten Menschen bekommen Rötungen, Juckreiz und leichte Schwellungen um den Biss herum, die innerhalb von Stunden oder Tagen wieder abklingen.

Wenn du eine Insektenbissallergie hast, bekommst du die Reaktion nicht von dem Durchstechen oder Beißen an sich. Dein Immunsystem erkennt ein oder mehrere Proteine (Allergene) im Speichel des Insekts, die es als schädlich für dich ansieht. Zur Verteidigung bildet es Immunglobulin-E(IgE)-Antikörper. Jetzt bist du sensibilisiert und könntest eine Insektenbissallergie entwickeln. In diesem Fall fordern die IgE-Antikörper andere Zellen auf, bestimmte chemische Substanzen wie Histamin freizusetzen, wenn du das nächste Mal gebissen wirst. Und das kann Allergiesymptome verursachen.

Welche Insekten verursachen eine Insektenbissallergie?

Zu den häufigsten beißenden Insekten, von denen bekannt ist, dass sie eine allergische Reaktion verursachen, gehören:

  • Stechmücken –Eine allergische Reaktion auf Proteine im Speichel der Stechmücke kann Schwellungen, Erwärmung und Rötungen verursachen. Sie tritt innerhalb von Stunden nach einem Mückenbiss auf. Diese seltene allergische Reaktion wird als Skeeter-Syndrom bezeichnet.
  • Bettwanzen – verursachen verhältnismäßig größere Bissspuren und schmerzhafte Schwellungen.
  • Flöhe– oft mehrere Bisse, die Hautreizungen wie einen juckenden Ausschlag (Dermatitis) verursachen können.
  • Bartmücken – können lokale allergische Reaktionen verursachen.
  • Fliegen – Bremsen, Kriebelmücken und Tsetsefliegen können in seltenen Fällen lokale Hautreaktionen verursachen.
  • Ameisen – einige Ameisen können beißenund stechen (aber nur das Weibchen hat einen Stachel).
  • Zecken – Zecken sind eigentlich keine Insekten, sondern Arachniden, die mit Spinnen verwandt sind. Da sie aber beißen, werden sie oft zusammen mit beißenden Insekten gruppiert, die Allergien verursachen können. Wiederholte Zeckenbisse können zu allergischen Reaktionen und Juckreiz sowie Schwellungenführen.
Nahaufnahme medizinischen Personals, das auf einem iPad-Bildschirm die verschiedenen Symptome von Allergien erklärt.

Ein Leitfaden zu verschiedenen Allergiesymptomen

Zeckenbisse können auch eine seltene Art von Nahrungsmittelallergie verursachen. Der Speichel der Zecke kann dich gegen Rind-, Lamm-, Schweine- und Wildfleisch sensibilisieren. Vier bis acht Stunden nach dem Verzehr dieser Art von rotem Fleisch können dann Allergiesymptome auftreten. Die Reaktion kann schwerwiegend sein und erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Welche Symptome treten bei einer Insektenbissallergie auf?

Eine Insektenbissallergie kann allergische Reaktionen um den Biss herum oder an anderen Stellen im Körper verursachen. Folgende Symptome sind in der Regel normal:

  • Schmerzen (stechendes Gefühl, aber nicht von Stechinsekten)
  • Rötung (kann auf dunklerer Hautschwieriger zu sehen sein)
  • Jucken
  • Lokale Schwellung um den Biss herum
Nahaufnahme medizinischen Personals, das auf einem iPad-Bildschirm die verschiedenen Symptome von Allergien erklärt.

Ein Leitfaden zu verschiedenen Allergiesymptomen

Zeckenbisse können auch eine seltene Art von Nahrungsmittelallergie verursachen. Der Speichel der Zecke kann dich gegen Rind-, Lamm-, Schweine- und Wildfleisch sensibilisieren. Vier bis acht Stunden nach dem Verzehr dieser Art von rotem Fleisch können dann Allergiesymptome auftreten. Die Reaktion kann schwerwiegend sein und erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Nahaufnahme medizinischen Personals, das auf einem iPad-Bildschirm die verschiedenen Symptome von Allergien erklärt.

Ein Leitfaden zu verschiedenen
Allergiesymptomen

Zeckenbisse können auch eine seltene Art von Nahrungsmittelallergie verursachen. Der Speichel der Zecke kann dich gegen Rind-, Lamm-, Schweine- und Wildfleisch sensibilisieren. Vier bis acht Stunden nach dem Verzehr dieser Art von rotem Fleisch können dann Allergiesymptome auftreten. Die Reaktion kann schwerwiegend sein und erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Welche Symptome treten bei einer Insektenbissallergie auf?

Eine Insektenbissallergie kann allergische Reaktionen um den Biss herum oder an anderen Stellen im Körper verursachen. Folgende Symptome sind in der Regel normal:

  • Schmerzen (stechendes Gefühl, aber nicht von Stechinsekten)
  • Rötung (kann auf dunklerer Hautschwieriger zu sehen sein)
  • Jucken
  • Lokale Schwellung um den Biss herum

Beißende Insekten können Beulen oder Schwellungen auf der Haut verursachen, unabhängig davon, ob du eine Insektenallergie hast oder nicht. Eine Papel ist ein kleiner, erhobener Hautbereich, der sich bis zu 24 Stunden nach einem Biss entwickelt. Sie bleibt normalerweise einige Tage und kann außen herum etwas rötlich sein. Bei einer Quaddel handelt es sich um eine rötliche Schwellung, die sich direkt nach dem Biss entwickeln und einige Stunden anhalten kann. Innerhalb des nächsten Tages kann sie sich zu einem etwas stärker juckenden, festen Knötchen entwickeln.

When does nut allergy start?

Nut allergy commonly starts in childhood and kids often don’t grow out of it, unlike other early food allergies. Babies can even develop an allergy to peanuts as early as six months old. Tree nut allergy more often shows itself after the age of one, perhaps because kids may not have eaten them until then. By six years old the numbers for tree nuts and peanuts are similar. It is possible to become allergic to nuts as a grown-up but it’s less common.

Can you stop nut allergy before it starts?

Allergy seems to run in families. A child is more likely to react to tree nuts or peanuts if a parent or sibling does too. Egg allergy or having an allergic condition like severe eczema also increases the risk.

Researchers have been looking at whether introducing nuts earlier could help at-risk children. The guidelines now are to start giving babies peanut from six months old or before to encourage the immune system to accept the allergens in later life. Always talk to your healthcare provider first.

Insektenbissallergie: Schwere Reaktionen

Unter den beißenden Insekten verursachen Stechmücken und Bremsen am wahrscheinlichsten einen anaphylaktischen Schock. Schwere allergische Reaktionen treten jedoch viel seltener auf als bei Insektenstichallergien. Zu den Symptomen, die Teil einer schweren Reaktion sind und einen medizinischen Notfall darstellen, gehören:

  • Haut fühlt sich klamm an
  • Benommenheit, Ohnmacht oder Bewusstseinsverlust
  • Herzrasen
  • Pfeifende Atmung (Giemen) und Atembeschwerden wie schnelle oder flache Atmung
  • Angstgefühle oder Verwirrtheit

Dein Körper kann auch einen Schock erleiden. Ein anaphylaktischer Schock kann plötzlich, innerhalb von Minuten oder bis zu ein paar Stunden nach dem Stich auftreten und lebensbedrohlich sein. Dann solltest du sofort ärztliche Hilfe aufsuchen. Eine schwere Reaktion erhöht auch das Risiko für einen anaphylaktischen Schock in der Zukunft.

Unter den beißenden Insekten verursachen Stechmücken und Bremsen am wahrscheinlichsten einen anaphylaktischen Schock. Schwere Reaktionen treten jedoch viel seltener auf als bei Insektenstichallergien.

When does nut allergy start?

Nut allergy commonly starts in childhood and kids often don’t grow out of it, unlike other early food allergies. Babies can even develop an allergy to peanuts as early as six months old. Tree nut allergy more often shows itself after the age of one, perhaps because kids may not have eaten them until then. By six years old the numbers for tree nuts and peanuts are similar. It is possible to become allergic to nuts as a grown-up but it’s less common.

Can you stop nut allergy before it starts?

Allergy seems to run in families. A child is more likely to react to tree nuts or peanuts if a parent or sibling does too. Egg allergy or having an allergic condition like severe eczema also increases the risk.

Researchers have been looking at whether introducing nuts earlier could help at-risk children. The guidelines now are to start giving babies peanut from six months old or before to encourage the immune system to accept the allergens in later life. Always talk to your healthcare provider first.

Babies can develop an allergy to peanuts as early as six months old. Tree nut allergy more often shows itself after the age of one. And kids often don’t grow out of these allergies.

Beißende Insekten können Beulen oder Schwellungen auf der Haut verursachen, unabhängig davon, ob du eine Insektenallergie hast oder nicht. Eine Papel ist ein kleiner, erhobener Hautbereich, der sich bis zu 24 Stunden nach einem Biss entwickelt. Sie bleibt normalerweise einige Tage und kann außen herum etwas rötlich sein. Bei einer Quaddel handelt es sich um eine rötliche Schwellung, die sich direkt nach dem Biss entwickeln und einige Stunden anhalten kann. Innerhalb des nächsten Tages kann sie sich zu einem etwas stärker juckenden, festen Knötchen entwickeln.

Insektenbissallergie: Schwere Reaktionen

Unter den beißenden Insekten verursachen Stechmücken und Bremsen am wahrscheinlichsten einen anaphylaktischen Schock. Schwere allergische Reaktionen treten jedoch viel seltener auf als bei Insektenstichallergien. Zu den Symptomen, die Teil einer schweren Reaktion sind und einen medizinischen Notfall darstellen, gehören:

  • Haut fühlt sich klamm an
  • Benommenheit, Ohnmacht oder Bewusstseinsverlust
  • Herzrasen
  • Pfeifende Atmung (Giemen) und Atembeschwerden wie schnelle oder flache Atmung
  • Angstgefühle oder Verwirrtheit

Dein Körper kann auch einen Schock erleiden. Ein anaphylaktischer Schock kann plötzlich, innerhalb von Minuten oder bis zu ein paar Stunden nach dem Stich auftreten und lebensbedrohlich sein. Dann solltest du sofort ärztliche Hilfe aufsuchen. Eine schwere Reaktion erhöht auch das Risiko für einen anaphylaktischen Schock in der Zukunft.

Unter den beißenden Insekten verursachen Stechmücken und Bremsen am wahrscheinlichsten einen anaphylaktischen Schock. Schwere Reaktionen treten jedoch viel seltener auf als bei Insektenstichallergien.

Diagnose einer Insektenbissallergie

Hol dir ärztlichen Rat, wenn du glaubst, dass du eine Insektenbissallergie hast. Dabei wird deine Krankengeschichte zusammen mit deiner schlimmsten Reaktion auf einen Biss erfasst. Dies soll dabei helfen, die zukünftige Wahrscheinlichkeit einer schweren allergischen Reaktion, die möglicherweise eine Notfallbehandlung erfordert, vorherzusagen. Sicher wirst du auch nach Einzelheiten zu dem Insekt gefragt, das dich gebissen hat. Ein Foto kann hilfreich sein, sofern du eines mit deinem Handy machen kannst.

Ein Pricktest oder Bluttests können ebenfalls notwendig sein, um eine Diagnose zu stellen.

Hausstaubmilbe unter dem Mikroskop Das Spinnentier beißt nicht, sondern frisst deine abgestorbene Haut. Seine Ausscheidungen können Allergiesymptome verursachen.

Hausstaubmilben verursachen eine Allergie,
ohne zu beißen

Hausstaubmilbe unter dem Mikroskop Das Spinnentier beißt nicht, sondern frisst deine abgestorbene Haut. Seine Ausscheidungen können Allergiesymptome verursachen.

Hausstaubmilben verursachen
eine Allergie, ohne zu beißen

Wie kannst du den Symptomen einer Insektenbissallergie vorbeugen?

Wie bei Insektenstichen ist Vorbeugung die beste Methode, um die Symptome einer Insektenbissallergie zu vermeiden. Insektenschutzmittel mit DEET, Icaridin oder Zitronen-Eukalyptusöl können dich möglicherweise vor einem Biss bewahren. Denke daran, es gegebenenfalls nach dem Auftragen eines Sonnenschutzes anzuwenden. Du kannst auch die folgenden Tipps ausprobieren:

  • Trage lieber langärmlige Oberteile und lange anstelle von kurzen Hosen.
  • Wähle neutrale Farben statt bunter Kleidung.
  • Bedecke nackte Haut, wenn du bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang draußen bist, da Insekten zu dieser Zeit am aktivsten sind.
  • Sprühe Insektenschutzmittel auf Kleidung, Schuhe, Socken und Campingausrüstung, um Stechmücken abzuschrecken.
  • Halte dich nicht in der Nähe von Kompost, Teichen und stehenden Gewässern auf, wo häufig Stechmücken und Bremsen zu finden sind.

Wie kannst du den Symptomen einer Insektenbissallergie vorbeugen?

Wie bei Insektenstichen ist Vorbeugung die beste Methode, um die Symptome einer Insektenbissallergie zu vermeiden. Insektenschutzmittel mit DEET, Icaridin oder Zitronen-Eukalyptusöl können dich möglicherweise vor einem Biss bewahren. Denke daran, es gegebenenfalls nach dem Auftragen eines Sonnenschutzes anzuwenden. Du kannst auch die folgenden Tipps ausprobieren:

  • Trage lieber langärmlige Oberteile und lange anstelle von kurzen Hosen.
  • Wähle neutrale Farben statt bunter Kleidung.
  • Bedecke nackte Haut, wenn du bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang draußen bist, da Insekten zu dieser Zeit am aktivsten sind.
  • Sprühe Insektenschutzmittel auf Kleidung, Schuhe, Socken und Campingausrüstung, um Stechmücken abzuschrecken.
  • Halte dich nicht in der Nähe von Kompost, Teichen und stehenden Gewässern auf, wo häufig Stechmücken und Bremsen zu finden sind.
Hausstaubmilbe unter dem Mikroskop Das Spinnentier beißt nicht, sondern frisst deine abgestorbene Haut. Seine Ausscheidungen können Allergiesymptome verursachen.

Hausstaubmilben verursachen
eine Allergie, ohne zu beißen

Wie kannst du den Symptomen einer Insektenbissallergie vorbeugen?

Wie bei Insektenstichen ist Vorbeugung die beste Methode, um die Symptome einer Insektenbissallergie zu vermeiden. Insektenschutzmittel mit DEET, Icaridin oder Zitronen-Eukalyptusöl können dich möglicherweise vor einem Biss bewahren. 

Denke daran, es gegebenenfalls nach dem Auftragen eines Sonnenschutzes anzuwenden. Du kannst auch die folgenden Tipps ausprobieren:

  • Trage lieber langärmlige Oberteile und lange anstelle von kurzen Hosen.
  • Wähle neutrale Farben statt bunter Kleidung.
  • Bedecke nackte Haut, wenn du bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang draußen bist, da Insekten zu dieser Zeit am aktivsten sind.
  • Sprühe Insektenschutzmittel auf Kleidung, Schuhe, Socken und Campingausrüstung, um Stechmücken abzuschrecken.
  • Halte dich nicht in der Nähe von Kompost, Teichen und stehenden Gewässern auf, wo häufig Stechmücken und Bremsen zu finden sind.
  • Verwende Fliegengitter für Fenster und Türen oder ein Moskitonetz mit mindestens 24 Löchern pro Quadratzentimeter.
  • Achte auf Zecken in Bereichen mit Gras oder Sträuchern oder bewaldeten Gebieten, einschließlich deines Gartens.
  • Überprüfe deine Kleidung und Haustiere auf Zecken, wenn du nach Hause kommst, und geh unter die Dusche.

Und lasse stets einen Kammerjäger die Nester von Wespen oder Faltenwespen entfernen oder dein Zuhause von Bettwanzen reinigen.

  • Verwende Fliegengitter für Fenster und Türen oder ein Moskitonetz mit mindestens 24 Löchern pro Quadratzentimeter.
  • Achte auf Zecken in Bereichen mit Gras oder Sträuchern oder bewaldeten Gebieten, einschließlich deines Gartens.
  • Überprüfe deine Kleidung und Haustiere auf Zecken, wenn du nach Hause kommst, und geh unter die Dusche.

Und lasse stets einen Kammerjäger die Nester von Wespen oder Faltenwespen entfernen oder dein Zuhause von Bettwanzen reinigen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen einer Insektenbissallergie und Stechinsekten?

Es gibt noch nicht genügend Hinweise, um einen Zusammenhang zwischen einer Allergie gegen Stechinsekten und einer Allergie gegen beißende Insekten aufzuzeigen. Kreuzreaktionen treten auf, wenn dein Immunsystem Proteine entdeckt, die deinem Auslöser sehr ähnlich sind. Und es scheint eine gewisse Gemeinsamkeit zwischen Insektengift und Insektenspeichel zu geben, was Honigbienen und Wespen betrifft. Aber hierzu ist noch mehr Forschung erforderlich.

Viele der Allergene im Speichel von beißenden Insekten kommen bei vielen Spezies vor und könnten auch Kreuzreaktionen verursachen. Andere hingegen sind spezifisch für eine bestimmte Art oder Arten desselben Insekts, zum Beispiel Stechmücken. Das kann daran liegen, dass sich Insekten an verschiedenen Orten unterschiedlich entwickelt haben, je nachdem, von welchem Tier sie sich ernährt haben.

Wie wird eine Insektenbissallergie behandelt?

Bei den meisten Insektenbissen genügt ein Eisbeutel oder eine kalte Kompresse, um den Juckreiz zu lindern (falls überhaupt notwendig). Wische das Insekt zunächst weg, wenn es noch an deiner Haut anhaftet.

Facharztsuche

Denkst du, du könntest allergisch gegen Bisse von Insekten wie Stechmücken, Bremsen oder Raubwanzen sein? Suche eine Allergologin oder einen Allergologen in deiner Nähe, damit du die nötige Hilfe für deine Allergiesymptome bekommst

Symbol für die Facharztsuche
Facharztsuche

Facharztsuche

Denkst du, du könntest allergisch gegen Bisse von Insekten wie Stechmücken, Bremsen oder Raubwanzen sein? Suche eine Allergologin oder einen Allergologen in deiner Nähe, damit du die nötige Hilfe für deine Allergiesymptome bekommst

Sei jedoch vorsichtig, wenn es sich um eine Zecke handelt. Greife die Zecke so nah wie möglich an deiner Haut und ziehe sie weg, ohne sie zusammenzudrücken. Und achte darauf, auch die Mundwerkzeuge der Zecke zu entfernen. Verwende hierzu eine Pinzette oder einen Zeckenentferner. Wasche den Biss dann mit Wasser und Seife.

Eine große lokale Reaktion auf einen Insektenbiss kann eine umfassendere Behandlung erfordern. Antihistaminika oder topisches Kortison können Juckreiz oder Schwellungen lindern. Auch ein Schmerzmittel kann helfen.

Wie werden schwere Allergiesymptome infolge eines Insektenbisses behandelt?

Adrenalin ist das Hauptmedikament, das zur Behandlung eines anaphylaktischen Schocks eingesetzt wird. Deine Ärztin oder dein Arzt wird es dir in Form eines Autoinjektors verschreiben, wenn sie oder er der Meinung ist, dass bei dir das Risiko einer schweren allergischen Reaktion besteht.

Ein anaphylaktischer Schock kann schnell auftreten und es ist wichtig, dass du immer zwei Autoinjektoren bei dir trägst. Möglicherweise brauchst du eine zweite Dosis, um einer anaphylaktischen Reaktion entgegenzuwirken. Zeige auch deiner Familie und deinen Freunden, wie man den Autoinjektor benutzt.Das Tragen eines medizinischen Notfallarmbands zeigt anderen, dass du möglicherweise eine Notfallbehandlung benötigst.

Injizierbares Adrenalin ist kein Ersatz für einen Krankenhausbesuch. Rufe stets einen Krankenwagen, auch wenn du dich besser fühlst, für den Fall, dass du eine verzögerte zweite Reaktion hast. Schwere allergische Reaktionen erfordern sofortige ärztliche Hilfe.

Leben mit einer Insektenbissallergie

Eine Insektenbissallergie ist relativ selten und eine schwere noch seltener. Wenn du davon betroffen bist, ist eine der effizientesten Methoden, damit umzugehen, die Insekten zu vermeiden, die deine allergische Reaktion auslösen. Dies kann in Kombination mit einer lokalen Behandlung helfen, die Symptome unter Kontrolle zu halten.

Wir helfen dir gerne weiter

Danke, dass du dir diesen Artikel über Insektenbissallergien bis zum Ende durchgelesen hast. Wir würden gerne deine Meinung erfahren. Solltest du irgendwelche Fragen haben oder uns von deinem Leben mit einer Allergie erzählen wollen, schicke uns am besten eine E-Mail oder besuche uns auf Facebook oder Instagram.