Was ist eine Kräuterpollenallergie?

Viele Pollenarten können Allergien und somit Niesreiz und eine laufende Nase verursachen. Die bekanntesten Auslöser sind Baumpollen, Gräserpollen und die Pollen von Ambrosia aus der Familie der Korbblütler. Aber auch andere Arten von Kräuterpollen können allergische Reaktionen hervorrufen.

What is hayfever?

Zu den häufigsten Kräuterarten, die eine Kräuterpollenallergie verursachen können, gehören Ambrosia, Nesseln, Wegerich und Beifuß.

Was ist eine Kräuterpollenallergie?

Viele Pollenarten können Allergien und somit Niesreiz und eine laufende Nase verursachen. Die bekanntesten Auslöser sind Baumpollen, Gräserpollen und die Pollen von Ambrosia aus der Familie der Korbblütler. Aber auch andere Arten von Kräuterpollen können allergische Reaktionen hervorrufen.

Man kann eine Kräuterpollenallergie leicht mit einer Gräserpollenallergie verwechseln, da sich die Pollenflugzeiten überschneiden und beide eine verstopfte Nase und andere Allergiesymptome hervorrufen können. In diesem Fall kann ein Allergietest ganz nützlich sein.

Millionen von Menschen auf der ganzen Welt reagieren allergisch auf Kräuterpollen. Wenn du zu ihnen gehörst, fragst du dich vielleicht, was du tun kannst, um dir das Leben mit einer Kräuterpollenallergie ein wenig zu erleichtern. Dieser Artikel wird dir helfen, mehr über Kräuterpollenallergien zu erfahren – von den Allergiesymptomen, auf die du achten solltest, bis hin zu möglichen Behandlungsoptionen.

Verschiedene Arten von Kräuterpollenallergien

Was ist eine Kräuterpollenallergie?

Zu den häufigsten Kräuterarten, die eine Kräuterpollenallergie verursachen können, gehören Ambrosia, Nesseln, Wegerich und Beifuß.

Man kann eine Kräuterpollenallergie leicht mit einer Gräserpollenallergie verwechseln, da sich die Pollenflugzeiten überschneiden und beide eine verstopfte Nase und andere Allergiesymptome hervorrufen können. In diesem Fall kann ein Allergietest ganz nützlich sein.

Millionen von Menschen auf der ganzen Welt reagieren allergisch auf Kräuterpollen. Wenn du zu ihnen gehörst, fragst du dich vielleicht, was du tun kannst, um dir das Leben mit einer Kräuterpollenallergie ein wenig zu erleichtern. Dieser Artikel wird dir helfen, mehr über Kräuterpollenallergien zu erfahren – von den Allergiesymptomen, auf die du achten solltest, bis hin zu möglichen Behandlungsoptionen.

Verschiedene Arten von Kräuterpollenallergien

Wir bezeichnen viele Pflanzen als Kraut. Unter anderem gibt es Küchenkräuter, Heilkräuter und Unkräuter. Kräuter finden sich fast überall – in Gärten, auf Rasenflächen, Feldern, Wiesen, am Wegesrand und sogar in Wäldern.

Es gibt zwar viele Arten von Kräutern, aber die häufigsten Arten, auf die Menschen allergisch reagieren, sind folgende: Wegerich, Beifuß, Ambrosia und Nesseln.

Bei einer Kräuterpollenallergie handelt es sich um eine allergische Reaktion auf Kräuterpollen. Kräuterpollen sind das männliche Befruchtungsmittel des Krauts. Kräuterpollen gehören zu den Hauptallergenen, die Symptome eines saisonalen allergischen Schnupfens verursachen können, der allgemein als Heuschnupfen bekannt ist.

Ambrosia ist stark allergen. Nur 10 Körner von Ambrosiapollen können schon eine allergische Reaktion auslösen.

Ambrosia ist ein Schädling,und
das gilt auch für ihre Pollen.

Was verursacht eine Kräuterpollenallergie?

Allergische Reaktionen treten auf, wenn dein Immunsystem eine harmlose Substanz wie Kräuterpollen für einen gefährlichen Eindringling hält. Dann produziert dein Immunsystem als Reaktion auf die Kräuterpollen Antikörper, die als Immunglobulin E (IgE) bekannt sind. Diese Antikörper verbleiben in deinem Blut und sind bereit, deinen Körper zu verteidigen, falls du wieder mit Kräuterpollen in Kontakt kommst.

Wenn du eine Allergie entwickelt hast, löst dein Immunsystem, sobald es das nächste Mal Kräuterpollen identifiziert, eine Kette von Reaktionen aus, die zu allergischen Symptomen führen. Die allergische Reaktion besteht aus den Allergiesymptomen, die du wahrscheinlich schon allzu gut kennst.

Symptome einer Kräuterpollenallergie

Die Symptome einer Kräuterpollenallergie können von Person zu Person unterschiedlich sein, häufige Symptome sind jedoch:

Ambrosia ist stark allergen. Nur 10 Körner von Ambrosiapollen können schon eine allergische Reaktion auslösen.

Ambrosia ist ein Schädling, und
das gilt auch für ihre Pollen.

Was verursacht eine Kräuterpollenallergie?

Allergische Reaktionen treten auf, wenn dein Immunsystem eine harmlose Substanz wie Kräuterpollen für einen gefährlichen Eindringling hält. Dann produziert dein Immunsystem als Reaktion auf die Kräuterpollen Antikörper, die als Immunglobulin E (IgE) bekannt sind. Diese Antikörper verbleiben in deinem Blut und sind bereit, deinen Körper zu verteidigen, falls du wieder mit Kräuterpollen in Kontakt kommst.

Wenn du eine Allergie entwickelt hast, löst dein Immunsystem, sobald es das nächste Mal Kräuterpollen identifiziert, eine Kette von Reaktionen aus, die zu allergischen Symptomen führen. Die allergische Reaktion besteht aus den Allergiesymptomen, die du wahrscheinlich schon allzu gut kennst.

Ambrosia ist stark allergen. Nur 10 Körner von Ambrosiapollen können schon eine allergische Reaktion auslösen.

Ambrosia ist ein Schädling, und
das gilt auch für ihre Pollen.

Was verursacht eine Kräuterpollenallergie?

Allergische Reaktionen treten auf, wenn dein Immunsystem eine harmlose Substanz wie Kräuterpollen für einen gefährlichen Eindringling hält. Dann produziert dein Immunsystem als Reaktion auf die Kräuterpollen Antikörper, die als Immunglobulin E (IgE) bekannt sind.

Diese Antikörper verbleiben in deinem Blut und sind bereit, deinen Körper zu verteidigen, falls du wieder mit Kräuterpollen in Kontakt kommst.

Wenn du eine Allergie entwickelt hast, löst dein Immunsystem, sobald es das nächste Mal Kräuterpollen identifiziert, eine Kette von Reaktionen aus, die zu allergischen Symptomen führen. Die allergische Reaktion besteht aus den Allergiesymptomen, die du wahrscheinlich schon allzu gut kennst.

Symptome einer Kräuterpollenallergie

Die Symptome einer Kräuterpollenallergie können von Person zu Person unterschiedlich sein, häufige Symptome sind jedoch:

Symptome einer Kräuterpollenallergie

Die Symptome einer Kräuterpollenallergie können von Person zu Person unterschiedlich sein, häufige Symptome sind jedoch:

  • Verstopfte Nase
  • Laufende Nase
  • Niesen
  • Juckende Nase
  • Sinubronchiales Syndrom (das Gefühl von Schleim, der den Rachen hinunterläuft)

Die Symptome einer Kräuterpollenallergie können Erkältungssymptomen ähneln. Dennoch gibt es einige Unterschiede zwischen den Symptomen einer Kräuterpollenallergie und denen einer Erkältung, die du kennen solltest. Klarer Schleim ist zum Beispiel eher mit Heuschnupfen assoziiert. Gelblicher Schleim, eine erhöhte Temperatur und Muskelschmerzen sind in der Regel Erkältungssymptome.

Dann gibt es noch ein selteneres Symptom einer Kräuterpollenallergie, das auftreten kann, wenn deine Haut mit bestimmten Kräutern in Kontakt kommt. Einige Kräuter können eine allergische Reaktion in Form eines Ausschlags hervorrufen, ähnlich einer Kontaktdermatitis. Ambrosia kann beispielsweise bei manchen Menschen einen Ausschlag verursachen, der juckt, rötlich ist und in der Regel hinter den Ohren, im Gesicht, am Hals und in der Armbeuge auftritt. Bei einem Ambrosia-Ausschlag handelt es sich um eine Art von Kontaktdermatitis, die über die Luft erfolgt.

Tipps, um Kräuterpollenallergiesymptome in den Griff zu bekommen

Den Kontakt mit Kräuterpollen zu vermeiden, ist die beste Möglichkeit, deine Allergiesymptome in den Griff zu bekommen. Das ist jedoch nicht immer möglich. Wenn du eine Kräuterpollenallergie hast, haben wir einige Tipps, die dir helfen können, die Symptome zu lindern oder ihnen vorzubeugen.

1. Behalte die Pollenbelastung im Auge. Die Pollenbelastung ist am Morgen und am frühen Abend oft am höchsten, aber um sicherzugehen, kann ein Pollen-Tracker wie die klarify-App dir helfen, die lokalen Kräuterpollenwerte jeden Tag nachzuverfolgen. So kannst du deine Aktivitäten besser planen. Du kannst die Pollenflugvorhersage in deiner Gegend auch auf unserer Website nachsehen.

2. Halte deine Fenster möglichst geschlossen, wenn die Kräuterpollenkonzentrationen hoch sind. Falls du eine Klimaanlage hast, kann sie dir an solchen Tagen das Leben leichter machen.

3. Trage während der Kräuterpollensaison im Freien eine Sonnenbrille und einen Hut. Sie können verhindern, dass Kräuterpollen in deine Augen und Haare geraten.

Wenn du während der Kräuterpollensaison nach draußen gehst, trage daher eine Sonnenbrille und einen Hut, um Augen und Haare vor Kräuterpollen zu schützen.

When does nut allergy start?

Nut allergy commonly starts in childhood and kids often don’t grow out of it, unlike other early food allergies. Babies can even develop an allergy to peanuts as early as six months old. Tree nut allergy more often shows itself after the age of one, perhaps because kids may not have eaten them until then. By six years old the numbers for tree nuts and peanuts are similar. It is possible to become allergic to nuts as a grown-up but it’s less common.

Can you stop nut allergy before it starts?

Allergy seems to run in families. A child is more likely to react to tree nuts or peanuts if a parent or sibling does too. Egg allergy or having an allergic condition like severe eczema also increases the risk.

Researchers have been looking at whether introducing nuts earlier could help at-risk children. The guidelines now are to start giving babies peanut from six months old or before to encourage the immune system to accept the allergens in later life. Always talk to your healthcare provider first.

Tipps, um Kräuterpollenallergiesymptome in den Griff zu bekommen

Den Kontakt mit Kräuterpollen zu vermeiden, ist die beste Möglichkeit, deine Allergiesymptome in den Griff zu bekommen. Das ist jedoch nicht immer möglich. Wenn du eine Kräuterpollenallergie hast, haben wir einige Tipps, die dir helfen können, die Symptome zu lindern oder ihnen vorzubeugen.

1. Behalte die Pollenbelastung im Auge. Die Pollenbelastung ist am Morgen und am frühen Abend oft am höchsten, aber um sicherzugehen, kann ein Pollen-Tracker wie die klarify-Appdir helfen, die lokalen Kräuterpollenwerte jeden Tag nachzuverfolgen. So kannst du deine Aktivitäten besser planen. Du kannst die Pollenflugvorhersage in deiner Gegend auch auf unserer Website nachsehen.

Wenn du während der Kräuterpollensaison nach draußen gehst, trage daher eine Sonnenbrille und einen Hut, um Augen und Haare vor Kräuterpollen zu schützen.

When does nut allergy start?

Nut allergy commonly starts in childhood and kids often don’t grow out of it, unlike other early food allergies. Babies can even develop an allergy to peanuts as early as six months old. Tree nut allergy more often shows itself after the age of one, perhaps because kids may not have eaten them until then. By six years old the numbers for tree nuts and peanuts are similar. It is possible to become allergic to nuts as a grown-up but it’s less common.

Can you stop nut allergy before it starts?

Allergy seems to run in families. A child is more likely to react to tree nuts or peanuts if a parent or sibling does too. Egg allergy or having an allergic condition like severe eczema also increases the risk.

Researchers have been looking at whether introducing nuts earlier could help at-risk children. The guidelines now are to start giving babies peanut from six months old or before to encourage the immune system to accept the allergens in later life. Always talk to your healthcare provider first.

Babies can develop an allergy to peanuts as early as six months old. Tree nut allergy more often shows itself after the age of one. And kids often don’t grow out of these allergies.

2. Halte deine Fenster möglichst geschlossen, wenn die Kräuterpollenkonzentrationen hoch sind. Falls du eine Klimaanlage hast, kann sie dir an solchen Tagen das Leben leichter machen.

3. Trage während der Kräuterpollensaison im Freien eine Sonnenbrille und einen Hut. Sie können verhindern, dass Kräuterpollen in deine Augen und Haare geraten.

4. Wenn Kontakt mit einem Kraut einen allergischen Ausschlag bei dir auslöst, versuche nach Möglichkeit, Bereiche zu meiden, wo Kräuter wachsen. Wenn dies nicht möglich ist, versuche, deine Haut so gut wie möglich zu schützen, indem du Socken und eine lange Hose trägst.

5. Bringe in Erfahrung, wo in deiner Umgebung das Kraut wächst, von dem du betroffen bist, und vermeide diese Orte möglichst. Bedenke jedoch, dass viele Kräuter durch den Wind bestäubt werden, der die Kräuterpollenkörner weit verbreiten kann.

6. Reinige dein Haus regelmäßig von Kräuterpollen, die sich möglicherweise angesammelt haben. Dies kannst du mit einem feuchten Tuch machen. Für Polstermöbel und Vorhänge sowie für Teppiche verwendest du am besten einen Staubsauger mit HEPA-Filter.

7. Wasche deine Outdoor-Kleidung und deine Bettwäsche regelmäßig. In Zeiten mit hohen Kräuterpollenkonzentrationen ist es ratsam, die Wäsche im Haus zu trocknen, sofern du genug Platz dafür hast.

4. Wenn Kontakt mit einem Kraut einen allergischen Ausschlag bei dir auslöst, versuche nach Möglichkeit, Bereiche zu meiden, wo Kräuter wachsen. Wenn dies nicht möglich ist, versuche, deine Haut so gut wie möglich zu schützen, indem du Socken und eine lange Hose trägst.

5. Bringe in Erfahrung, wo in deiner Umgebung das Kraut wächst, von dem du betroffen bist, und vermeide diese Orte möglichst. Bedenke jedoch, dass viele Kräuter durch den Wind bestäubt werden, der die Kräuterpollenkörner weit verbreiten kann.

6. Reinige dein Haus regelmäßig von Kräuterpollen, die sich möglicherweise angesammelt haben. Dies kannst du mit einem feuchten Tuch machen. Für Polstermöbel und Vorhänge sowie für Teppiche verwendest du am besten einen Staubsauger mit HEPA-Filter.

7. Wasche deine Outdoor-Kleidung und deine Bettwäsche regelmäßig. In Zeiten mit hohen Kräuterpollenkonzentrationen ist es ratsam, die Wäsche im Haus zu trocknen, sofern du genug Platz dafür hast.

Wenn du hingegen von einer Kräuterpollenallergie betroffen bist, kann dir die klarify-App helfen, deine Symptome zu verfolgen, damit du gut durch deinen Tag kommst.

klarify-App

Dein Pollenmonitor: Erhalte tägliche Informationen zu Pollenwerten, Wetter und Luftqualität vor Ort sowie personalisierte Informationen zu deiner Allergie und vieles mehr.

Wenn du hingegen von einer Kräuterpollenallergie betroffen bist, kann dir die klarify-App helfen, deine Symptome zu verfolgen, damit du gut durch deinen Tag kommst.

klarify-App

Dein Pollenmonitor: Erhalte tägliche Informationen zu Pollenwerten, Wetter und Luftqualität vor Ort sowie personalisierte Informationen zu deiner Allergie und vieles mehr.

Orales Allergiesyndrom und Kräuterpollenallergie

Juckreiz in deinem Mund und Rachen beim Verzehr bestimmter roher Früchte oder Gemüsesorten, Samen oder Nüsse kann auf Kräuterpollen zurückzuführen sein. Dazu kann es kommen, wenn dein Immunsystem die Proteine in Nahrungsmitteln mit den Proteinen in bestimmten Kräuterpollen verwechselt. Dies wird als orales Allergiesyndrom oder Kreuzreaktion bezeichnet. Wenn du beispielsweise allergisch gegen Ambrosia bist, kann bei dir beim Verzehr von Melonen eine lokale Reaktion in Mund, Gesicht und Rachen auftreten.

Orales Allergiesyndrom versus Nahrungsmittelallergien

Das orale Allergiesyndrom kann mit Nahrungsmittelallergien verwechselt werden, da einige der Symptome ähnlich sein können.

Das orale Allergiesyndrom kann Symptome wie Juckreiz oder ein Kribbeln im Mund, im Gesicht, auf der Zunge oder im Rachen verursachen. Es löst selten schwere allergische Reaktionen aus, aber es ist wichtig zu wissen, ob du ein orales Allergiesyndrom oder eine Nahrungsmittelallergie hast, damit du entsprechende Maßnahmen treffen kannst.

Wenn du nicht weißt, ob deine Symptome auf ein orales Allergiesyndrom zurückzuführen sind oder ob du eine schwerere allergische Reaktion auf Nahrungsmittel hast, sprich mit deiner Ärztin oder deinem Arzt. Wenn beim Essen von Nüssen Symptome auftreten, ist es wichtig, ärztlichen Rat zu suchen. Nüsse können häufiger schwere allergische Reaktionen verursachen, die sofortiger ärztlicher Hilfe bedürfen.

Lebensmittelbehälter auf einer Kühlschrankablage. Mit einer Nahrungsmittelallergie kannst du gut umgehen, wenn du herausfindest, was genau dein Auslöser ist.

Wie finde ich heraus, ob ich
eine Nahrungsmittelallergie habe?

Behandlungsmöglichkeiten bei einer Kräuterpollenallergie

Es gibt zwar keine Heilung für eine Kräuterpollenallergie, aber du kannst deine Symptome möglicherweise mit verschiedenen Medikamenten wie Antihistaminika oder Kortison lindern. Manche Menschen finden durch rezeptfreie Medikamente Linderung, andere wiederum benötigen möglicherweise verschreibungspflichtige Medikamente, um ihre Symptome unter Kontrolle zu bekommen. Häufig werden dabei Antihistaminika oder Kortison angewendet.

Behandlungsmöglichkeiten bei einer Kräuterpollenallergie

Es gibt zwar keine Heilung für eine Kräuterpollenallergie, aber du kannst deine Symptome möglicherweise mit verschiedenen Medikamenten wie Antihistaminika oder Kortison lindern. Manche Menschen finden durch rezeptfreie Medikamente Linderung, andere wiederum benötigen möglicherweise verschreibungspflichtige Medikamente, um ihre Symptome unter Kontrolle zu bekommen. Häufig werden dabei Antihistaminika oder Kortison angewendet.

Hyposensibilisierung bei Kräuterpollenallergie

Bei einer Hyposensibilisierung handelt es sich um eine weitere Behandlungsoption, die bei manchen Menschen wirksam sein kann. Bei dieser Therapie erhält man regelmäßig Injektionen, Tabletten oder Tropfen.

Das Ziel der Hyposensibilisierung ist es, die Reaktion deines Immunsystems auf das Allergen neu zu programmieren, was dazu beitragen kann, deine Symptome zu reduzieren und den Bedarf an Medikamenten zu verringern. Deine Ärztin oder dein Arzt kann dir helfen herauszufinden, ob eine Hyposensibilisierung für dich geeignet sein könnte.

Lebensmittelbehälter auf einer Kühlschrankablage. Mit einer Nahrungsmittelallergie kannst du gut umgehen, wenn du herausfindest, was genau dein Auslöser ist.

Wie finde ich heraus, ob ich eine Nahrungsmittelallergie habe?

Hyposensibilisierung bei Kräuterpollenallergie

Bei einer Hyposensibilisierung handelt es sich um eine weitere Behandlungsoption, die bei manchen Menschen wirksam sein kann. Bei dieser Therapie erhält man regelmäßig Injektionen, Tabletten oder Tropfen.

Das Ziel der Hyposensibilisierung ist es, die Reaktion deines Immunsystems auf das Allergen neu zu programmieren, was dazu beitragen kann, deine Symptome zu reduzieren und den Bedarf an Medikamenten zu verringern. Deine Ärztin oder dein Arzt kann dir helfen herauszufinden, ob eine Hyposensibilisierung für dich geeignet sein könnte.

Behandlungsmöglichkeiten bei einer Kräuterpollenallergie

Es gibt zwar keine Heilung für eine Kräuterpollenallergie, aber du kannst deine Symptome möglicherweise mit verschiedenen Medikamenten wie Antihistaminika oder Kortison lindern.

Lebensmittelbehälter auf einer Kühlschrankablage. Mit einer Nahrungsmittelallergie kannst du gut umgehen, wenn du herausfindest, was genau dein Auslöser ist.

Wie finde ich heraus, ob ich eine Nahrungsmittelallergie habe?

Finde eine Allergologin oder einen Allergologen in deiner Nähe

Facharztsuche

Bist du bereit für eine ärztliche Beratung zu deiner Kräuterpollenallergie? Wir helfen dir bei der Suche nach einer Allergologin oder einem Allergologen in deiner Nähe.

Manche Menschen finden durch rezeptfreie Medikamente Linderung, andere wiederum benötigen möglicherweise verschreibungspflichtige Medikamente, um ihre Symptome unter Kontrolle zu bekommen. Häufig werden dabei Antihistaminika oder Kortison angewendet.

Hyposensibilisierung bei Kräuterpollenallergie

Bei einer Hyposensibilisierung handelt es sich um eine weitere Behandlungsoption, die bei manchen Menschen wirksam sein kann. Bei dieser Therapie erhält man regelmäßig Injektionen, Tabletten oder Tropfen.

Das Ziel der Hyposensibilisierung ist es, die Reaktion deines Immunsystems auf das Allergen neu zu programmieren, was dazu beitragen kann, deine Symptome zu reduzieren und den Bedarf an Medikamenten zu verringern. Deine Ärztin oder dein Arzt kann dir helfen herauszufinden, ob eine Hyposensibilisierung für dich geeignet sein könnte.

 Finde eine Allergologin oder einen Allergologen in deiner Nähe

Facharztsuche

Bist du bereit für eine ärztliche Beratung zu deiner Kräuterpollenallergie? Wir helfen dir bei der Suche nach einer Allergologin oder einem Allergologen in deiner Nähe.

Wir helfen dir gerne weiter

Wir hoffen, dass dieser Artikel über Kräuterpollenallergien hilfreich für dich war. Falls du irgendwelche Fragen hast oder uns von deinem Leben erzählen möchtest, schicke uns am besten eine E-Mail oder besuche uns auf unserer Facebook-Seite oder Instagram. Vielen Dank fürs Lesen!