Was ist Kortison?

What are corticosteroids?

Kortison gehört zu den weltweit am häufigsten verschriebenen Medikamenten. Und neben vielen weiteren Dingen wird es auch zur Behandlung von Allergiesymptomen verwendet. Lies weiter und finde heraus wie und warum.

Wie wirkt Kortison?

Kortison imitiert vom Körper produzierte Hormone. Es wirkt entzündungshemmend und hilft bei der Behandlung von Krankheitserscheinungen, die durch ein übereifriges Immunsystem verursacht werden.

What is hayfever?

What are corticosteroids?

Was ist Kortison?

Kortison gehört zu den weltweit am häufigsten verschriebenen Medikamenten. Und neben vielen weiteren Dingen wird es auch zur Behandlung von Allergiesymptomen verwendet. Lies weiter und finde heraus wie und warum.

Wie wirkt Kortison?

Kortison imitiert vom Körper produzierte Hormone. Es wirkt entzündungshemmend und hilft bei der Behandlung von Krankheitserscheinungen, die durch ein übereifriges Immunsystem verursacht werden. Zu diesen gehören Asthma, Ekzeme (Neurodermitis) und allergische Rhinitis, die durch Heuschnupfen und andere Allergien – zum Beispiel gegen Hausstaubmilben – verursacht werden. Die Einnahme von Kortison zur Steigerung des natürlichen Hormonspiegels kann helfen, solche Allergiesymptome zu lindern.

Worauf sollte ich achten?

Es mag etwas verwirrend sein, aber Corticosteroide, Glucocorticosteroide, Glucocorticoide oder Steroide werden umgangssprachlich zum Begriff Kortison zusammengefasst, da die Wirkungen aller Glucocortikoide sehr ähnlich sind.

Was ist Kortison?

What are corticosteroids?

Zu diesen gehören Asthma, Ekzeme (Neurodermitis) und allergische Rhinitis, die durch Heuschnupfen und andere Allergien – zum Beispiel gegen Hausstaubmilben – verursacht werden. Die Einnahme von Kortison zur Steigerung des natürlichen Hormonspiegels kann helfen, solche Allergiesymptome zu lindern.

Worauf sollte ich achten?

Es mag etwas verwirrend sein, aber Corticosteroide, Glucocorticosteroide, Glucocorticoide oder Steroide werden umgangssprachlich zum Begriff Kortison zusammengefasst, da die Wirkungen aller Glucocortikoide sehr ähnlich sind.

Diese gibt es in verschiedenen Formen und Stärken. In der Apotheke sind für gewöhnlich nur die leichtesten Varianten rezeptfrei erhältlich. Für stärkere Produkte benötigst du ein Rezept von deinem Arzt. Sprich mit deinem Arzt oder Apotheker, bevor du mit der Einnahme von Kortison beginnst.

Topisches Kortisonwird zur Behandlung einer bestimmten Körperregion verwendet. Es wird oft – aber nicht immer – extern angewendet:

  • Nasensprays für Menschen mit Heuschnupfen
  • Inhalatoren zur Behandlung von Asthma
  • Cremes, Lotionen und Gels für durch Ekzeme angegriffene Haut

Es gibt auch systemisches Kortison. Dieses wird eingenommen, z.B. als Pillen oder Injektion, und wirkt auf den gesamten Körper. Systemische Behandlungsoptionen werden für gewöhnlich eher in schwerwiegenden Fällen verschrieben.

Schon gewusst…?

  • Kortison ist eine künstliche Version des Stresshormons Cortisol.
  • Dein Körper setzt Cortisol als Teil des „„Fight-or-Flight“-Mechanismus in Angstsituationen frei.
  • Aber Cortisol übernimmt noch viele weitere Aufgaben in unserem Körper: es reguliert Stoffwechsel, Blutdruck und Knochenbildung.
  • Kortison wirkt entzündungshemmend und unterdrückt das Immunsystem im Falle einer Überreaktion.
  • 1950 wurde Edward Calvin Kendall, Tadeusz Reichstein und Philip Showalter Hench für ihre revolutionäre Arbeit mit diesem Hormon der Nobelpreis für Medizin und Physiologie verliehen.

Kortison zur Behandlung von Heuschnupfen

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion auf Pollen. Dein Immunsystem nimmt die winzigen Partikel als Bedrohung wahr. Es setzt als Abwehrreaktion Histamin frei – und dieses verursacht die Reizung und Anschwellung der Nasenschleimhäute. Du spürst das in Form einer verstopften, juckenden oder laufenden Nase.

Antihistaminika sind vermutlich die häufigste Behandlungsmethode. Aber Kortison-Nasensprays sind die erste Wahl, wenn es sich um sehr hartnäckige Symptome handelt. Und wissenschaftliche Forschung belegt, dass diese Art der Kombinationstherapie – die Verwendung von Antihistamin- und Kortison-Nasensprays – für manche Menschen der Schlüssel zur Behandlung ihrer Heuschnupfensymptome sein kann.

Anwendung von Sprays

Schauen wir uns einmal an, wie man ein Kortison-Nasenspray verwendet. Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen, deine Heuschnupfensymptome so effektiv wie möglich zu behandeln.

  • Es kann von ein paar Tagen bis zu zwei Wochen dauern, bevor du Verbesserungen bemerkst.
  • Verwende das Kortison-Spray also idealerweise zwei Wochen bevor du mit dem Auftreten von Symptomen rechnest. Du kannst mit einem Pollenkalender überprüfen, wann die Blütezeit bestimmter Pollenarten beginnt.
  • Putze dir sanft die Nase, um sie von Schleim zu befreien. Du kannst auch eine Nasendusche verwenden.
  • Wasche dir dann die Hände, bevor du das Nasenspray verwendest.
  • Kippe deinen Kopf leicht nach vorne, damit das Spray in die richtigen Bereiche deiner Nase gelangt.
  • Halte die Spitze der Flasche in eines deiner Nasenlöcher.
  • Ziele in Richtung deines Ohrs oder Auges und sprühe so oft wie in der Anleitung beschrieben.
  • Nicht schnüffeln – dies kann die Medizin von der Nase weg und in den Rachen ziehen.
  • Wiederhole den Vorgang mit dem anderen Nasenloch.
  • Verwende dein inhalatives Kortison-Nasenspray regelmäßig während der Pollensaison.
  • Entweder am Morgen, am Abend oder beides – halte dich an die Anweisungen in der Packungsbeilage.

Lies dir alle Informationen zu deinem spezifischen Kortison-Nasenspray sorgfältig durch, da sich diese von unseren allgemeinen Tipps unterscheiden können. Und bitte im Zweifelsfall deinen Arzt oder Apotheker um Rat.

Inhalatives Kortison zur Behandlung von Asthma

Asthma kann durch Allergien ausgelöst werden – zum Beispiel gegen Haustiere, Hausstaubmilben oder Pollen. Deine Luftröhre schwillt an und wird extrem empfindlich. Möglicherweise wirst du unter Husten, einer pfeifenden Atmung oder Atemnot leiden und dich so fühlen, als ob ein enges Band um deinen Hals gewickelt wäre. Asthma ist eine chronische Krankheit; es gibt derzeit kein Heilmittel. Aber viele Studien haben gezeigt, dass die Verwendung von Kortison-Inhalatoren das Leben mit der Krankheit erleichtern kann.

Die meisten Menschen mit Asthma verwenden jeden Tag einen solchen Kortison-Inhalator, um die Entzündung ihrer Atemwege unter Kontrolle zu halten. Es gibt zwei verschiedene Arten; die einen dienen der Symptomlinderung (Notfallinhalatoren) und die anderen der Symptomprävention (Kontrollinhalatoren). Und dann gibt es noch solche, die beide Funktionen ineinander vereinen (Kombinationsinhalatoren). Ohne sie würden Menschen mit Asthma ein deutlich eingeschränkteres Leben führen.

Kortison zur Behandlung von Ekzemen

Ekzeme sind eine weitere chronische Erkrankung, für deren Behandlung in erster Linie Kortison verwendet wird. Es gibt noch kein Heilmittel, aber das Krankheitsbild kann sich verbessern und bei heranwachsenden Kindern manchmal sogar ganz verschwinden. Die Symptome zeigen sich oft in Form von trockenen, rissigen Hautflächen – manche Menschen haben jedoch mit Juckreiz, Rötungen und wunden Stellen am gesamten Körper zu kämpfen. Das Leben mit Ekzemen ist sehr schwierig.

Glücklicherweise können Kortisoncremes dabei helfen, die Haut zu beruhigen und Entzündungen zu hemmen. Ekzembildung wird auch als Neurodermitis bezeichnet. Viele andere Arten von Dermatitis und Hautausschlägen sprechen ebenfalls positiv auf Kortisoncremes an.

Können Kinder Kortison verwenden?

Starkes Kortison wird normalerweise nicht für Kinder verschrieben. Davon abgesehen ist Kortison jedoch ein wichtiger Teil der Behandlung von allergischer Rhinitis, Asthma oder Ekzemen bei Kindern. Natürlich können dabei Nebenwirkungen auftreten, wie wir im Folgenden besprechen werden. Aber wenn du dich an die Anweisungen deines Arztes hältst und stets ein Auge auf dein Kind und seine Reaktion auf die Behandlung hast, können diese Medikamente auch von Kindern genommen werden. Verwende niemals Kortison für ein Kind ohne Anleitung durch deinen Arzt.

Welche Nebenwirkungen hat Kortison?

Wie alle Medikamente kann auch Kortison Nebenwirkungen aufweisen. Und wie alle Medikamente kommt es mit einer Packungsbeilage. Lies dir diese gründlich durch, bevor du mit der Behandlung deiner Allergiesymptome beginnst.

Kortison kann lokale oder systemische Nebenwirkungen haben. Systemisch bedeutet, dass sie den gesamten Körper betreffen. Topische Produkte wie Nasensprays, Inhalatoren und Cremes werden eher verschrieben als Pillen oder Injektionen, da sie sich auf eine bestimmte Körperstelle konzentrieren. Die Wahrscheinlichkeit einer systemischen Nebenwirkung ist daher viel geringer. Kortison wird in der Regel mit der geringsten Wirkungsdosis und über einen möglichst kurzen Zeitraum verabreicht.

Lokale Nebenwirkungen von inhalativen Kortison

Kortison-Nasensprays, Inhalatoren und topische Cremes verursachen bei richtiger Anwendung für gewöhnlich keine starken Nebenwirkungen.

Antihistamines for allergy symptom relief

Möchtest du auch etwas
über Antihistamine
erfahren?

Welche Nebenwirkungen hat Kortison?

Wie alle Medikamente kann auch Kortison Nebenwirkungen aufweisen. Und wie alle Medikamente kommt es mit einer Packungsbeilage. Lies dir diese gründlich durch, bevor du mit der Behandlung deiner Allergiesymptome beginnst.

Antihistamines for allergy symptom relief

Also need to know
about antihistamines?

Kortison kann lokale oder systemische Nebenwirkungen haben. Systemisch bedeutet, dass sie den gesamten Körper betreffen. Topische Produkte wie Nasensprays, Inhalatoren und Cremes werden eher verschrieben als Pillen oder Injektionen, da sie sich auf eine bestimmte Körperstelle konzentrieren. Die Wahrscheinlichkeit einer systemischen Nebenwirkung ist daher viel geringer. Kortison wird in der Regel mit der geringsten Wirkungsdosis und über einen möglichst kurzen Zeitraum verabreicht.

Wir listen hier einige der Nebenwirkungen auf, die bei Dir auftreten könnten. Spezifische Informationen zu deinem Medikament kannst du in dessen Packungsbeilage finden.

Zu den lokale Nebenwirkungen von Kortison-Nasensprays gehören:

  • Reizung der Nase, z. B. Brennen, Trockenheit, Juckreiz oder Schwellung
  • Trockene Kehle
  • Unangenehmer Geschmack im Mund
  • Nasenbluten durch Verdünnung der Haut

Zu den lokale Nebenwirkungen von Kortison-Inhalatoren gehören:

  • Wunde Stellen im Mund
  • Heiserkeit
  • Husten
  • Mundfäule
  • Nasenbluten durch Verdünnung der Haut

Zu den lokale Nebenwirkungen von Kortisoncremes gehören:

  • Ein brennendes Gefühl beim Auftragen der Creme (lässt bei langfristiger Anwendung in der Regel nach)
  • Seltener: Hautverfärbungen und andere Reaktionen wie Akne oder Rötungen (Rosazea)

Lokale Nebenwirkungen von inhalativen Kortison

Kortison-Nasensprays, Inhalatoren und topische Cremes verursachen bei richtiger Anwendung für gewöhnlich keine starken Nebenwirkungen.

Wir listen hier einige der Nebenwirkungen auf, die bei Dir auftreten könnten. Spezifische Informationen zu deinem Medikament kannst du in dessen Packungsbeilage finden.

Zu den lokale Nebenwirkungen von Kortison-Nasensprays gehören:

  • Reizung der Nase, z. B. Brennen, Trockenheit, Juckreiz oder Schwellung
  • Trockene Kehle
  • Unangenehmer Geschmack im Mund
  • Nasenbluten durch Verdünnung der Haut

Zu den lokale Nebenwirkungen von Kortison-Inhalatoren gehören:

  • Wunde Stellen im Mund
  • Heiserkeit
  • Husten
  • Mundfäule
  • Nasenbluten durch Verdünnung der Haut

Zu den lokale Nebenwirkungen von Kortisoncremes gehören:

  • Ein brennendes Gefühl beim Auftragen der Creme (lässt bei langfristiger Anwendung in der Regel nach)
  • Seltener: Hautverfärbungen und andere Reaktionen wie Akne oder Rötungen (Rosazea)

Systemische Nebenwirkungen von Kortison

Topische Kortison-Medikamente wie Nasensprays, Inhalatoren und Cremes können im gesamten Körper Nebenwirkungen auslösen, auch wenn sie nur an einem bestimmten Bereich angewendet werden. Vor allem dann, wenn sie über einen langen Zeitraum hinweg und mit einer hohen Dosis angewendet werden. Glücklicherweise ist dies viel seltener der Fall als z. B. bei Tabletten.

Beachte stets die Packungsbeilage deines Medikaments, um Informationen zu den spezifischen Nebenwirkungen zu erhalten.

Zu den systemischen Nebenwirkungen von Kortison bei langfristiger Behandlung gehören:

  • Gesteigerter Appetit
  • Akne
  • Verdünnte Haut, die für blaue Flecken anfällig ist
  • Erhöhtes Infektionsrisiko
  • Stimmungsschwankungen und Depression
  • Diabetes
  • Hoher Blutdruck
  • Schwache und brüchige Knochen (Osteoporose)
  • Entzugserscheinungen, verursacht durch Unterdrückung der Nebennieren

Dein Arzt wird dich für gewöhnlich streng beobachten, wenn du z. B. täglich inhalatives Kortison verwendest. Frage ihn stets um Rat zur Anwendung des Medikaments und stelle diese nicht ein, bis er das anordnet.

Young man blowing his nose because of allergic rhinitis symptoms

Was sind Symptome von allergischer Rhinitis?

Sei vorsichtig und verantwortungsbewusst bei der Kombination von Kortison mit anderen Medikamenten

Sprich vor der Einnahme oder Anwendung von Kortison stets mit deinem Arzt oder Apotheker darüber, welche anderen Medikamente du bereits nimmst. Kortison kann mit der Wirkung anderer Medikamente interferieren, oder umgekehrt. Alle diesbezüglichen Informationen findest du auf der Packungsbeilage deines Medikaments.

Leben mit Kortison

Wie du sehen kannst, spielt Kortison eine wichtige Rolle bei der Kontrolle von Allergiesymptomen. Aber es hat noch weitere Anwendungsbereiche. Kortison wird zur Behandlung vieler Krankheitserscheinungen verschrieben, einschließlich rheumatoider Arthritis, entzündlicher Darmerkrankung und Multiple Sklerose. Es ist zwar kein Wunderheilmittel, aber es trägt deutlich zur Verbesserung der Lebensqualität vieler Menschen bei.

Young man blowing his nose because of allergic rhinitis symptoms

What are the symptoms
of allergic rhinitis?

Sei vorsichtig und verantwortungsbewusst bei der Kombination von Kortison mit anderen Medikamenten

Sprich vor der Einnahme oder Anwendung von Kortison stets mit deinem Arzt oder Apotheker darüber, welche anderen Medikamente du bereits nimmst.

Young man blowing his nose because of allergic rhinitis symptoms

Was sind Symptome von allergischer Rhinitis?

Sei vorsichtig und verantwortungsbewusst bei der Kombination von Kortison mit anderen Medikamenten

Sprich vor der Einnahme oder Anwendung von Kortison stets mit deinem Arzt oder Apotheker darüber, welche anderen Medikamente du bereits nimmst. Kortison kann mit der Wirkung anderer Medikamente interferieren, oder umgekehrt. Alle diesbezüglichen Informationen findest du auf der Packungsbeilage deines Medikaments.

Leben mit Kortison

As you can see, corticosteroids play a big part in controlling allergy symptoms. But they have a wider use too. Oral corticosteroids are prescribed to manage medical conditions including rheumatoid arthritis, inflammatory bowel disease and multiple sclerosis. If not a miracle cure, they are certainly a way of improving the lives of a huge number of people.

Kortison kann mit der Wirkung anderer Medikamente interferieren, oder umgekehrt. Alle diesbezüglichen Informationen findest du auf der Packungsbeilage deines Medikaments.

Leben mit Kortison

Wie du sehen kannst, spielt Kortison eine wichtige Rolle bei der Kontrolle von Allergiesymptomen. Aber es hat noch weitere Anwendungsbereiche. Kortison wird zur Behandlung vieler Krankheitserscheinungen verschrieben, einschließlich rheumatoider Arthritis, entzündlicher Darmerkrankung und Multiple Sklerose. Es ist zwar kein Wunderheilmittel, aber es trägt deutlich zur Verbesserung der Lebensqualität vieler Menschen bei.

Facharztsuche

Brauchst du Hilfe bei der Suche nach einem Allergie-Spezialisten?

Facharztsuche

Brauchst du Hilfe bei der Suche nach einem Allergie-Spezialisten?

Vielen Dank

Wir freuen uns, dass du dir diesen Artikel bis zum Ende durchgelesen hast. Wir würden gerne deine Meinung wissen. Besuche unsere Facebook-Seite oder schicke uns eine E-Mail und erzähle uns deine Geschichte.

Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Weiter einkaufen