Symptome saisonaler Allergien

Saisonale Allergien tun genau das, was man erwartet: Sie folgen den Jahreszeiten. Die Symptome können im Frühjahr aufflammen, den ganzen Sommer eine verstopfte Nase verursachen und bis in den Herbst anhalten. Der Winter ist in der Regel eine ruhigere Zeit. Hauptauslöser für die Symptome saisonaler Allergien sind Pollen.

What are allergies?

Symptome saisonaler Allergien können im Frühjahr, Sommer oder Herbst auftreten, im Winter normalerweise nicht.

Symptome saisonaler Allergien

Saisonale Allergien tun genau das, was man erwartet: Sie folgen den Jahreszeiten. Die Symptome können im Frühjahr aufflammen, den ganzen Sommer eine verstopfte Nase verursachen und bis in den Herbst anhalten. Der Winter ist in der Regel eine ruhigere Zeit. Hauptauslöser für die Symptome saisonaler Allergien sind Pollen. Männliche Pflanzen geben sie frei, um weibliche Pflanzen zu befruchten. Kaltes Wetter setzt dieser Reproduktion ein Ende.

Pollen sind nicht die einzigen Teilzeit-Allergene. Schimmelallergien können ebenfalls saisonal auftreten. Außerdem gibt es saisonale Lebensstilfaktoren: Dinge, die viele Menschen zu bestimmten Jahreszeiten tun, die ihre Allergien verschlimmern können.

Lies weiter, um herauszufinden, was deinen persönlichen Allergie-Kalender beeinflussen kann. Und was du gegen die Auslöser und Symptome saisonaler Allergien tun kannst. Wir werden uns auch Behandlungsmöglichkeiten und Medikamente ansehen.

9 Symptome saisonaler Allergien

Menschen neigen dazu, von Heuschnupfen zu sprechen. Der medizinische Name für viele der Anzeichen und Symptome saisonaler Allergien ist jedoch allergischer Schnupfen.

Symptome saisonaler Allergien

Symptome saisonaler Allergien können im Frühjahr, Sommer oder Herbst auftreten, im Winter normalerweise nicht.

Symptoms of allergies: What the doc calls them

Most people have heard of hay fever and hives. And who doesn’t cough? So let’s start with the medical names for some common symptoms of allergies. It’ll help you decode the information that comes with any allergy medication.

  • Allergic rhinitis: A blocked or runny nose, plus sneezing. Seasonal allergic rhinitis, also known as hay fever, is linked to outdoor allergens such as pollen. Perennial allergic rhinitis means symptoms can be year-round. They happen indoors from allergens such as dust mites.

Männliche Pflanzen geben sie frei, um weibliche Pflanzen zu befruchten. Kaltes Wetter setzt dieser Reproduktion ein Ende.

Pollen sind nicht die einzigen Teilzeit-Allergene. Schimmelallergien können ebenfalls saisonal auftreten. Außerdem gibt es saisonale Lebensstilfaktoren: Dinge, die viele Menschen zu bestimmten Jahreszeiten tun, die ihre Allergien verschlimmern können.

Lies weiter, um herauszufinden, was deinen persönlichen Allergie-Kalender beeinflussen kann. Und was du gegen die Auslöser und Symptome saisonaler Allergien tun kannst. Wir werden uns auch Behandlungsmöglichkeiten und Medikamente ansehen.

9 Symptome saisonaler Allergien

Menschen neigen dazu, von Heuschnupfen zu sprechen. Der medizinische Name für viele der Anzeichen und Symptome saisonaler Allergien ist jedoch allergischer Schnupfen.

Die Symptome saisonaler Allergien können von leicht bis schwer reichen. Ihr identifizierendes Merkmal ist, dass sie im Freien auftreten.

Es ist eine Entzündung der Nasenschleimhäute. Eine verstopfte Nase und Niesen sind häufige Symptome, gegen die du dich behandeln lassen kannst. Jedes dieser Symptome kann in jeder beliebigen Kombination auftreten:

  • Verstopfte Nase
  • Laufende Nase (für gewöhnlich mit klarem Ausfluss)
  • Niesen
  • Juckende Nase
  • Juckende, rote oder tränende Augen
  • Sinubronchiales Syndrom (das Gefühl von Schleim, der den Rachen hinunterläuft)
  • Husten
  • Engegefühl in der Brust oder pfeifende Atmung
  • (Schmerzhafte) Entzündung der Nasennebenhöhlen

Die Symptome saisonaler Allergien können von leicht bis schwer reichen. Ihr identifizierendes Merkmal ist, dass sie im Freien auftreten.

Was löst die Symptome saisonaler Allergien aus?

Pflanzen geben in jeder Saison Tausende von winzigen Pollenkörnern frei. Dieser feine Staub reist mit dem Wind, oft über sehr lange Strecken, um andere Pflanzen der gleichen Art zu bestäuben. Du würdest gar nicht merken, dass du diese Allergie-Auslöser einatmest, wenn du keine Heuschnupfen-Symptome bekommen würdest.

Schimmelpilzsporen sind ebenfalls Allergene, die durch Wind übertragen werden. Viele sind sogar noch winziger als Pollenkörner. Eine Exposition kann die gleichen Symptome wie bei saisonalen Allergien verursachen.

(Man könnte sagen, dass auch Insektengift-Allergien saisonal sind. Stechende Bienen, Wespen und Hornissen neigen dazu, vom späten Frühjahr bis zum frühen Herbst sehr störend zu sein.)

Wie beginnen die Symptome saisonaler Allergien?

Die harmlosen Pollen oder Schimmelsporen gelangen in deine Nasengänge, Nebenhöhlen, Atemwege und Augen. Dein Immunsystem erkennt sie und meldet, dass dein Körper angegriffen wird. Also versucht es mit aller Kraft, den Eindringling loszuwerden, so wie es auch bei einem Virus oder Parasiten der Fall wäre. Aus diesem Grund können deine Nase laufen und deine Augen tränen. Genau das ist eine allergische Reaktion.

Symptome von saisonalen Allergien: Es ist alles eine Frage des Timings.

Pflanzen, die Heuschnupfen verursachen, lassen sich in drei Gruppen unterteilen. Baumallergene neigen dazu, im Frühjahr Probleme zu verursachen, Gräser im Sommer und Kräuter im Herbst. Natürlich ist es nicht ganz so einfach. Die Jahreszeiten überlappen. Viel hängt davon ab, wo du lebst. An Orten, die nie wirklich kalt sind, können Gräserpollen und Schimmelsporen fast das ganze Jahr über in der Luft liegen.

Im Sommer und Herbst tendiert Schimmel im Freien dazu, allergische Reaktionen auszulösen. Kaltes Wetter versetzt diese Arten in den Schlafmodus, bis der Zyklus im spring wieder von vorne beginnt.

Beeinflusst das Wetter die Symptome saisonaler Allergien?

Es ist ein großer Faktor. Zum Beispiel bringt trockenes, warmes, leicht windiges Wetter sehr wahrscheinlich eine hohe Pollen- und Schimmelbelastung mit sich und Symptome saisonaler Allergien. An kühlen, feuchten, regnerischen Tagen ist die Allergiebelastung meist geringer. Aber einige Schimmelpilze lieben Tau und Nebel.

Bei Pricktests für saisonale Allergien werden Tropfen des Allergens auf den Arm getropft und auf eine Reaktion überprüft.

Pricktests: eine
einfache Anleitung

Pollination is already starting earlier for some plants and going on longer due to climate change. High carbon dioxide levels also seem to make pollen and mold spores more prolific and allergenic. 

Auch aufgrund des Klimawandels beginnt die Bestäubung für einige Pflanzen immer früher und hält länger an. Hohe CO2-Spiegel scheinen Pollen und Schimmelsporen zudem fruchtbarer und allergener zu machen. 

Symptome von saisonalen Allergien: Es ist alles eine Frage des Timings.

Pflanzen, die Heuschnupfen verursachen, lassen sich in drei Gruppen unterteilen. Baumallergene neigen dazu, im Frühjahr Probleme zu verursachen, Gräser im Sommer und Kräuter im Herbst.

Bei Pricktests für saisonale Allergien werden Tropfen des Allergens auf den Arm getropft und auf eine Reaktion überprüft.

Pricktests: eine
einfache Anleitung

Natürlich ist es nicht ganz so einfach. Die Jahreszeiten überlappen. Viel hängt davon ab, wo du lebst. An Orten, die nie wirklich kalt sind, können Gräserpollen und Schimmelsporen fast das ganze Jahr über in der Luft liegen.

Im Sommer und Herbst tendiert Schimmel im Freien dazu, allergische Reaktionen auszulösen. Kaltes Wetter versetzt diese Arten in den Schlafmodus, bis der Zyklus im spring wieder von vorne beginnt.

Beeinflusst das Wetter die Symptome saisonaler Allergien?

Es ist ein großer Faktor. Zum Beispiel bringt trockenes, warmes, leicht windiges Wetter sehr wahrscheinlich eine hohe Pollen- und Schimmelbelastung mit sich und Symptome saisonaler Allergien. An kühlen, feuchten, regnerischen Tagen ist die Allergiebelastung meist geringer. Aber einige Schimmelpilze lieben Tau und Nebel.

Auch aufgrund des Klimawandels beginnt die Bestäubung für einige Pflanzen immer früher und hält länger an. Hohe CO2-Spiegel scheinen Pollen und Schimmelsporen zudem fruchtbarer und allergener zu machen. 

Könnte ich Heuschnupfen durch mehrere saisonale Allergien haben?

Ja, na klar. Über die Hälfte aller Menschen mit Allergien reagieren empfindlich auf mehr als ein Allergen. Das Immunsystem entwickelt sich während deines gesamten Lebens weiter. Du kannst im Laufe der Zeit auch neue Empfindlichkeiten entwickeln. Wenn deine Allergien verschiedene Pflanzen betreffen, kann das bei dir zu einer längeren persönlichen Pollensaison führen.

Kreuzreaktionen zwischen Pflanzen können ebenfalls wechselseitig Symptome saisonaler Allergien auslösen. Wenn du zum Beispiel allergisch auf Birken reagierst, dann könnten dich auch Erlen zum Niesen bringen. Das liegt daran, dass die Pollen der Pflanze Proteine enthalten, die denen in deinem Auslöser-Allergen ähnlich sind.

Wenn du allergisch auf Ambrosia reagierst, können auch Sonnenblumen, Chrysanthemen und Gänseblümchen saisonale Allergie-Symptome verursachen.

Symptome von saisonalen Allergien ... zum Mittagessen

Nicht nur zum Mittagessen, sondern auch zum Frühstück, Abendessen und bei allen Snacks dazwischen, durch Nahrung ausgelöste lokale Reaktionen an Mund, Lippen oder Rachen könnten ebenfalls an deinen saisonalen Allergien liegen. Diese Kreuzreaktion wird als orales Allergiesyndrom bezeichnet. Dein Körper wird durch Proteine in bestimmten Obst- und Gemüsesorten verwirrt, die deinem Auslöser ähneln. Du wirst merken, dass dies eher zu der Jahreszeit geschieht, in der du die Symptome der saisonalen Allergienallergies erlebst.

Frau, die den Pollenspiegel in der klarify-App überprüft, um zu sehen, ob sie heute Symptome saisonaler Allergien erleben wird.

Kostenlose Heuschnupfen-App

Tägliche Pollen-, Wetter- und Luftqualitätsdaten für deinen Standort sowie personalisierte Allergie-Infos. Alles auf deinem Smartphone.

Saisonale Lebensstilfaktoren, die Allergien verschlimmern können

Hast du schon einmal nach einer Poolparty oder dem Rösten von Marshmallows unter Kurzatmigkeit gelitten? Sowohl Chlor als auch Holzrauch sind Reizstoffe. Sie können deine Atemwege sensibilisieren und Symptome saisonaler Allergien verschlimmern. Es kann also ratsam sein, solche Stoffe zu meiden und Aktivitäten im Sommer genau zu planen.

Für manche ist auch Weihnachten ein kniffliger Zeitpunkt im Allergiekalender – wenn der Baum Einzug erhält. Schuld ist aber nicht die edle Tanne. Der Duft der Nadeln kann ein Reizstoff sein. Noch wahrscheinlicher ist Schimmel am Weihnachtsbaum, der Symptome saisonaler Allergien verursacht. Stell ihn erst einmal in einem Nebenraum auf - außerhalb deines direkten Umfelds. Vor dem Dekorieren schüttelst du ihn dann einmal ordentlich durch.

So erhältst du eine Diagnose für Symptome saisonaler Allergien

Dein Arzt wird dich wahrscheinlich zu deinen saisonalen Allergiesymptomen befragen, wie lange sie andauern und wo bzw. wann sie auftreten. Überprüfe die Pollenbelastung an dem Tag, an dem dein Heuschnupfen beginnt, und immer wenn er wieder auftritt. Zu wissen, was in der Luft liegt, kann dir helfen, die Ursache deiner saisonalen Allergien einzugrenzen.

Und Allergietests können deinem Arzt dabei helfen, herauszufinden, was vor sich geht. Dazu gehört auch, ob du ganzjährige Allergien auf niedrigem Niveau haben könntest. Ganzjährig bedeutet, dass sie dich jederzeit treffen können. Du reagierst möglicherweise auf Allergene in Innenräumen, wie Tierhaare, Hausstaubmilben oder Schimmelpilze, ohne es zu merken.Wenn deine Problempflanze zu blühen beginnt, reicht die komplette Allergenbelastung in der Luft, um bei dir eine laufende oder verstopfte Nase zu verursachen.

Symptome saisonaler Allergien oder etwas anderes?

Klar! verstopfte Nasenwege könnten auch die Symptome einer Erkältung sein. Die Anzeichen und Symptome sind gleich, denn Erkältungsviren können auch Rhinitis bzw. Schnupfen verursachen. Aber eine Erkältung neigt eher dazu, sich über ein paar Tage aufzubauen, und dauert etwa eine Woche. Die Symptome saisonaler Allergien flammen plötzlich auf und halten so lange an, wie sich dein Auslöser in der air befindet.

Vielleicht herrscht bei dir auch Verwirrung über die Symptome von saisonalen Allergien und denen des Coronavirus? Du kannst die aktuellen Gesundheitsinformationen über Covid-19 hier überprüfen.

Es gibt Unterschiede in der Art und Weise, wie sich die beiden Krankheiten anfühlen. Mögliche Symptome von Covid-19 umfassen zum Beispiel Körperschmerzen. Diese sind bei saisonalen Allergien nicht üblich. Auf der anderen Seite tritt Niesen häufig bei Heuschnupfen auf, aber seltener bei Covid-19. Wenn du Zweifel hast, was deine Symptome verursachen könnte, führe einen Covid-19-Schnelltest durch.

Mann putzt seine Nase – hat er eine Erkältung oder könnten es die Symptome saisonaler Allergien sein?

Symptom-Überblick:
Heuschnupfen oder Erkältung?

Symptome saisonaler Allergien oder etwas anderes?

Klar! verstopfte Nasenwege könnten auch die Symptome einer Erkältung sein. Die Anzeichen und Symptome sind gleich, denn Erkältungsviren können auch Rhinitis bzw. Schnupfen verursachen.

Mann putzt seine Nase – hat er eine Erkältung oder könnten es die Symptome saisonaler Allergien sein?

Symptom-Überblick: Heuschnupfen
oder Erkältung?

Aber eine Erkältung neigt eher dazu, sich über ein paar Tage aufzubauen, und dauert etwa eine Woche. Die Symptome saisonaler Allergien flammen plötzlich auf und halten so lange an, wie sich dein Auslöser in der air befindet.

Vielleicht herrscht bei dir auch Verwirrung über die Symptome von saisonalen Allergien und denen des Coronavirus? Du kannst die aktuellen Gesundheitsinformationen über Covid-19 hier überprüfen.

Es gibt Unterschiede in der Art und Weise, wie sich die beiden Krankheiten anfühlen. Mögliche Symptome von Covid-19 umfassen zum Beispiel Körperschmerzen. Diese sind bei saisonalen Allergien nicht üblich. Auf der anderen Seite tritt Niesen häufig bei Heuschnupfen auf, aber seltener bei Covid-19. Wenn du Zweifel hast, was deine Symptome verursachen könnte, führe einen Covid-19-Schnelltest durch.

Umgang mit Symptomen saisonaler Allergien

Saisonale Allergien können großen Einfluss auf dein Leben haben – wenn du es zulässt. Allergischer Schnupfen kann dir nachts den Schlaf rauben. Und das kann dir auch den Tag verderben. Du musst möglicherweise sogar eine Auszeit von der Schule oder Arbeit nehmen, wenn du mit schweren saisonalen Allergiesymptomen zu kämpfen hast. Heuschnupfensymptome können sich außerdem auf deine emotionale und psychische Gesundheit auswirken. 

Beginne damit, Problempollen zu meiden. Nur kannst du sie leider nicht erkennen, indem du aus dem Fenster schaust – die Pollenkörner sind mikroskopisch klein. Probiere unsere kostenlose Allergie-App aus. Sie bietet dir viele hilfreiche Informationen: tägliche Pollenwerte, ortsbezogene Wettervorhersagen und Luftqualitätsinformationen sowie eine Pollenflugvorhersage und einen Pollenkalender. Du kannst außerdem deine saisonalen Allergiesymptome protokollieren.

Umgang mit Symptomen saisonaler Allergien

Saisonale Allergien können großen Einfluss auf dein Leben haben – wenn du es zulässt. Allergischer Schnupfen kann dir nachts den Schlaf rauben. Und das kann dir auch den Tag verderben. Du musst möglicherweise sogar eine Auszeit von der Schule oder Arbeit nehmen, wenn du mit schweren saisonalen Allergiesymptomen zu kämpfen hast. Heuschnupfensymptome können sich außerdem auf deine emotionale und psychische Gesundheit auswirken. 

Beginne damit, Problempollen zu meiden. Nur kannst du sie leider nicht erkennen, indem du aus dem Fenster schaust – die Pollenkörner sind mikroskopisch klein. Probiere unsere kostenlose Allergie-App aus. Sie bietet dir viele hilfreiche Informationen: tägliche Pollenwerte, ortsbezogene Wettervorhersagen und Luftqualitätsinformationen sowie eine Pollenflugvorhersage und einen Pollenkalender. Du kannst außerdem deine saisonalen Allergiesymptome protokollieren.

Badezimmerschrank, Tür offen – wenn du Heuschnupfen hast, kann er Allergiemedikamente wie Antihistamin oder Kortison enthalten.

Wie kann ich meine
Allergiesymptome lindern?

7 praktische Tipps zur Bewältigung der Symptome saisonaler Allergien

  1. Ein Hut und eine Sonnenbrille mit Seitenschutz können verhindern, dass Pollen oder Schimmelsporen in deine Augen gelangen, wenn die Belastung hoch ist. Das Tragen einer Maske kann helfen, Heuschnupfen zu reduzieren.
  2. Halte die Fenster und Türen während der Pollensaison geschlossen oder an klaren, windigen Tagen, wenn die Schimmelbelastung wahrscheinlich höher ist.
  3. Lüfte dein Zuhause, wenn die Pollenwerte niedrig sind.
  4. Während der Allergiesaison ist es besser, die Wäsche nicht draußen zum Trocknen aufzuhängen. Viele benutzen stattdessen einen Wäschetrockner.
  5. Wenn du keine Klimaanlage hast, denke darüber nach, dir eine anzuschaffen, oder verwende Luftreiniger mit Schwebstofffilter.
  6. Wechsle deine Kleidung, wenn du nach Hause kommst, und bewahre sie außerhalb deines Schlafzimmers auf.
  7. Wasche deine Haare vor dem bed.

7 praktische Tipps zur Bewältigung der Symptome saisonaler Allergien

  1. Ein Hut und eine Sonnenbrille mit Seitenschutz können verhindern, dass Pollen oder Schimmelsporen in deine Augen gelangen, wenn die Belastung hoch ist. Das Tragen einer Maske kann helfen, Heuschnupfen zu reduzieren.
  2. Halte die Fenster und Türen während der Pollensaison geschlossen oder an klaren, windigen Tagen, wenn die Schimmelbelastung wahrscheinlich höher ist.
  3. Lüfte dein Zuhause, wenn die Pollenwerte niedrig sind.
  4. Während der Allergiesaison ist es besser, die Wäsche nicht draußen zum Trocknen aufzuhängen. Viele benutzen stattdessen einen Wäschetrockner.
  5. Wenn du keine Klimaanlage hast, denke darüber nach, dir eine anzuschaffen, oder verwende Luftreiniger mit Schwebstofffilter.
  6. Wechsle deine Kleidung, wenn du nach Hause kommst, und bewahre sie außerhalb deines Schlafzimmers auf.
  7. Wasche deine Haare vor dem bed.
Badezimmerschrank, Tür offen – wenn du Heuschnupfen hast, kann er Allergiemedikamente wie Antihistamin oder Kortison enthalten.

Wie kann ich
meine Allergiesymptome lindern?

Symptomlinderung bei saisonalen Allergien

Du kennst dich vielleicht schon mit Antihistamin und Kortison aus. Beides sind bewährte Medikamente gegen saisonale Allergien. Es gibt sie in verschiedenen Formen von Tabletten und Säften bis hin zu Nasensprays und Augentropfen, rezeptfrei und rezeptpflichtig.

Symptomlinderung bei saisonalen Allergien

Du kennst dich vielleicht schon mit Antihistamin und Kortison aus. Beides sind bewährte Medikamente gegen saisonale Allergien. Es gibt sie in verschiedenen Formen von Tabletten und Säften bis hin zu Nasensprays und Augentropfen, rezeptfrei und rezeptpflichtig. Antihistaminika blockieren das Histamin, das deine Heuschnupfensymptome auslöst. Kortison kann entzündungshemmend wirken.

Es gibt keine beste Behandlung für allergischen Schnupfen, die allen gleich gut hilft. Die richtige Linderung bei einer Person kann bei einer anderen Person weniger gut anschlagen. Tatsächlich hat die Forschung gezeigt, dass eine Kombinationstherapie manchmal der richtige Weg sein kann. Es ist zum Beispiel möglich, sowohl ein Kortison- als auch ein Antihistamin-Nasenspray zu verwenden. Dekongestiva können auch gemeinsam mit Antihistaminika eingesetzt werden, um eine verstopfte Nase zu bekämpfen. Aber sie sollten nur über kurze Zeiträume eingenommen werden.

Frage deinen Arzt oder Apotheker um Rat, bevor du Allergiemedikamente einnimmst. Oder starte hier mit deiner Suche nach einem Arzt.

Antihistaminika blockieren das Histamin, das deine Heuschnupfensymptome auslöst. Kortison kann entzündungshemmend wirken.

Es gibt keine beste Behandlung für allergischen Schnupfen, die allen gleich gut hilft. Die richtige Linderung bei einer Person kann bei einer anderen Person weniger gut anschlagen. Tatsächlich hat die Forschung gezeigt, dass eine Kombinationstherapie manchmal der richtige Weg sein kann. Es ist zum Beispiel möglich, sowohl ein Kortison- als auch ein Antihistamin-Nasenspray zu verwenden. Dekongestiva können auch gemeinsam mit Antihistaminika eingesetzt werden, um eine verstopfte Nase zu bekämpfen. Aber sie sollten nur über kurze Zeiträume eingenommen werden.

Frage deinen Arzt oder Apotheker um Rat, bevor du Allergiemedikamente einnimmst. Oder starte hier mit deiner Suche nach einem Arzt.

Kann ich die Symptome saisonaler Allergien von Anfang an verhindern?

Antihistaminika können als vorbeugende Maßnahme sowie als Linderung für eine laufende Nase und juckende, tränende Augen verwendet werden. Nutze den Pollenkalender und finde heraus, wann dein spezifisches Allergen höchstwahrscheinlich in der Luft liegen wird und dich zum Niesen bringen könnte. Nimm dann deine Allergiemedikamente bereits ein paar Wochen davor ein.

Aber das ist immer nur ein taktischer Ansatz. Eine langfristige Strategie zur Bekämpfung saisonaler Allergien ist die Hyposensibilisierung. Anstelle deine Allergie-Auslöser zu vermeiden, wirst du deinen Allergie-Auslösern wiederholt ausgesetzt. Das ist die eigentliche Behandlung. Das Ziel ist es, dein Immunsystem im Laufe der Zeit mit regelmäßigen kleinen Dosen des Allergens zu desensibilisieren, bis du mildere oder gar keine Symptome mehr hast.

Eine Hyposensibilisierung steht für saisonale Allergien gegen Baum-, Kräuter- und Graspollen sowie für manche Schimmelarten zur Verfügung. Ebenso gegen Insektengift. Dein Arzt kann dir mehr dazu verraten.

Erzähle uns von dir und deinen Erfahrungen

Fandest Du diesen Artikel hilfreich? Wir würden gerne deine Meinung erfahren. Sende uns eine E-Mail, wenn du dir noch mehr oder auch andere Informationen wünschst. Du kannst deine Erfahrungen im Umgang mit saisonalen Allergiesymptomen auch gern mit unserer Facebook- und Instagram-Community teilen.